Buch Wien 2017 - ein voller Erfolg
Querbeet

Buch Wien – Klein aber fein

Bei meiner ersten Buchmesse dieses Jahr im Oktober in Frankfurt habe ich Blut geleckt. Die logische Konsequenz daraus war, dass ich vergangenes Wochenende zur Buch Wien fuhr. Die Anreise war vergleichsweise einfach, da ich mit dem Zug in nicht mal einer Stunde in Wien bin.

Buch Wien Verlagshäuser mit Gemeinschaftsstand

Die Messe ist niedlich, klein und heimelig. Eine Halle ist für die buchverrückten Menschen fünf Tage lang reserviert. Die Stände sind alle einheitlich gestaltet und unterscheiden sich lediglich etwas in der Größe. Die meisten großen Verlagshäuser sind mit einem Gemeinschaftsstand ihrer unterschiedlichen Verlage vertreten.

Buch Wien - Verkaufen erlaubt

Obwohl eigentlich alle großen Verlage vertreten waren, fand ich es sehr schade, dass viele Stände verwaist waren und ich keinen Mitarbeiter gesehen habe. Einiger meiner neuen Lieblingsverlage, wie beispielsweise der Gabal Verlag, waren nicht auf der Messe. Dafür war allerdings der Braumüller vertreten und ich habe ein paar interessante österreichische Verlage gefunden.

Auf acht Bühnen wurde den Besuchern ein buntes Programm geboten. Im Vergleich zu Frankfurt ist es bei den meisten Interviews auf der Buch Wien üblich auch ein kurzes Kapitel zu lesen. Die Sessions dauern durch die Bank circa 30 Minuten und danach stehen die Autoren meist gern zum Signieren der Bücher zur Verfügung. Weiters fällt auf, dass in Wien viel mehr Sitzplätze bei gleichzeitig wenigeren Besuchern angeboten werden. Eine willkommene Erholung für die messegeplagten Füße.

Viel Sitzplätze sind eine Wohltat für messegeplagte Füße

Mein erster Programmpunkt war Alva Sokopp. Am Morgen habe ich noch ihr Buch „Gut gekühlt ist fast geerbte“ beende und kurz darauf sah ich sie bereits live auf der Bühen im Literaturcafe. Alva erscheint sehr sympathisch und hat Spaß daran etwas aus dem Autorinnenleben zu plaudern. Leider war der Ton im Literaturcafe mäßig und so musste man genau hinhören um etwas zu verstehen.

Alva Sokopp auf der Buch Wien

Danach ging es mit meiner Freundin, einer angehenden Imkerin, zur Kochbühne. Eine Stunde lang präsentierten Eva Derndorfer und Elisabeth Fischer „Honig –  Das Kochbuch“. Eva Derndorfer wirkte sehr entspannte und erzählte neben dem Zubetreiben eines Tiramisus vieles wissenswertes rund um die Bienen und das Kochen mit Honig. Elisabeth Fischer merkt man, dass sie bereits über 50 Kochbücher geschrieben hat. Ihr Auftritt wirkte sehr routiniert und sie präsentierte sich sehr taff und sympathisch. Der Lachs mit Honig sowie das Rooibos-Honig-Tiramisu mit Blütenpollen waren wahre Gaumenfreuden.

Eva Derndorfer und Elisabeth Fischer mit "Honig - Das Kochbuch"

Schade finde ich es wie unverschämt sich manche Leute bei einer Verkostung benehmen. Es reicht nicht, dass jeder eine Kostprobe erhält. Manche Menschen sind derart ungeniert und versuchen mehrere Kostenproben für sich zu beanspruchen anstatt alle einmal in den Genuss kommen zu lassen. Zur Verteidigung muss ich allerdings auch sagen, dass es auch nennte und zuvorkommende Menschen gibt. So wie die Dame, die neben uns saß und erst eine Kostprobe an uns weiterreichte bevor sich selbst eine nahm.

Mein bereits letzter Programmpunkt für diesen schönen Tag auf der Buch Wien war Benny Hörtnagl. Von seinem Buch „Rock it! Das Leben gehört dir“ habe ich das erste Mal im Programm zu Messe gelesen. Als Benny Hörtnagl dann auf der Bühne davon erzählte, war schnell klar, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss. Auf den bodengeblieben, rät er frei Schnauze sein Leben in die Hand zu nehmen. Es muss nicht immer alles halbwegs perfekt sein. Hauptsache man tut es.

Benny Hörtnagl stellt "Rock it!" auf der Buch Wien vor

Die Buch Wien ist in keinster Art und Weise mit der Frankfurter Buchmesse zu vergleichen. Die Buch Wien ist viel kleiner, ja im Vergleich sogar niedlich. Dennoch wird den Besuchern einiges geboten. Im Vergleich zu Frankfurt erschien mir das Publikum am Samstag deutlich älter. Die Buch Wien ist eine Publikumsmesse und es darf an allen Ständen verkauft werden. Zum zehnjährigen Bestehen feiert die Buch Wien mit 48.500 Besuchern einen neuen Rekord.

Da es für mich sehr unaufwendig ist nach Wien zu kommen, werde ich bestimmt auch nächstes Jahr wieder einen Tag auf der Buch Wien verbringen.

Buch Wien 2017 - ein voller Erfolg

Im Vergleich zu Frankfurt war ich schlecht vorbereitet. Ich habe mir das Programm im Vorhinein angesehen und mir spannende Dinge markiert. Meine Plan habe ich dann spontan über den Haufen geworfen. Da ich mich mit einer Freundin getroffen habe, habe ich mich treiben lassen und einfach den Tag mit ihr genossen. Ein ganz anderer Ansatz als in Frankfurt, der in einem wunderschönen Tag endete.

Für alle die doch etwas organisierter bei ihrem Besuch auf einer Buchmesse vorgehen wollen, empfehle ich meinen Beitrag  „6 Buchmessetipps für Introvertierte“ – nicht nur für Introvertierte spannend zu lesen 😉

Auf welchen Buchmessen warst du schon und welche Messe kannst du besonders empfehlen bzw. was gefällt dir an Buchmessen am meisten?

5 Kommentare

  1. Spannender Bericht von der Buch Wien; gibt einen ausführlichen Übeblick, was es da so alles gibt und hat mich echt neugierig gemacht; nächstes Jahr bin ich sicher auch dabei! Danke und liebe Grüße MICHAEL

  2. Hallo Sabrina,

    danke für den schönen Bericht, den ich sehr gerne gelesen habe! Ich hoffe sehr, dass ich evtl. im nächsten Jahr den Besuch dieser gemütlichen Buchmesse mit einem kleinen Wienurlaub verbinden kann. Ist schon viel zu lange her, dass ich dort war.

    GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.