Der Sandmann 4.0 der Theaterspinnerei
Querbeet

Der Sandmann 4.0

Unter dem Motto “ZKW im Rampenlicht“ lud die Firma ZKW zum Theaterabend mit der Theaterspinnerei Frickenhausen. Eine geniale Mischung aus Tradition/Klassik und Moderne wurde dem Publikum geboten.

Das Stück “Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann ist aus dem Jahre 1815. Eben dieses Stück nahm sich die Theaterspinnerei an und versetztes es mit modernen Elementen.

Es wurde die etwas antiquierte Sprache aus dem Original von E.T.A. Hoffmann beibehalten. Die drehbare Bühne mit weißen Wänden wurde mit Beamern zum Leben erweckt. Modernste Technik zeigte, dass selbst ein Stück aus dem Jahre 1815 keinesfalls langweilig ist und von den Thematiken nach wie vor erschreckend aktuell ist.

Das Ensemble der beiden Schauspieler Jens Nüßle und Marilena Pinetti wurde mit dem Industrieroboter YUMI von ABB komplettiert. Marilena überzeugte in der Rolle der blinden Klara voll und ganz. Mit Kontaktlinsen wurde ein trüber Ausdruck in den Augen erzeugt. Doch erst mit dem etwas hilflosen Blick durch die Gegend und dem Nicht-fokussieren von Gegenständen wurde der Eindruck der blinden Klara vollkommen.

Der Sandmann 4.0 der Theaterspinnerei

Auch Jens Nüßle konnte in der Rolle des Nathaniel überzeugen. Die Naivität und auch die Angst vor dem Sandmann, sowie die Leidenschaft von der er gepackt wurde, griff auf das Publikum über.

Der Industrieroboter YUMI war ein Highlight für sich. Einzigartig eine Maschine derart gekonnt in ein Theaterstück zu integrieren. Dennoch konnte YUMI den Schauspielern nicht die Show stehlen. Diese überzeugten mit einer deutlichen, klaren Aussprache und dem fantastischen Transportieren von Gefühlen.

Eine faszinierende Mischung aus modernen Elementen und Theaterkunst auf höchstem Niveau. So genial und faszinierend das Bühnenbild und die moderne Technik waren, bin ich überzeugt davon, dass Jens Nüßle und Marilena Pinetti selbst auf einer völlig leeren Bühne das Publikum in ihren Bann ziehen und in ferne Welten entführen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.