Käsemacherwelt Schaukäserei
Reisen und Ausflüge

Käsemacher Erlebnis in Heidenreichstein

Im Waldviertel, nahe der tschechischen Grenze, findet man die Käsemacher Welt. Hier werden leckere Schnitt- und Weichkäse produziert. In Scheutz, dem Heimatort des Gründers Hermann Ploner, werden Früchte und Gemüse vorbereitet. In Vitis, dem Hauptstandort der Käsemacher, werden unter anderem die Früchte mit Frischkäse gefüllt.

Käsemacher Genuss

Für den Anbau der Früchte wie Yellobell, Peppersweet, Oliven, Datteln, Zwiebeln, Champignons und vieles mehr gibt es Vertragspartner in Österreich, sowie Griechenland und Italien. Die Schaf- und Ziegenmilch für die Käseproduktion kommt zum Großteil aus der Umgebung.

Eine Führung in der Käsemacherwelt beginnt mit einem kurzen Film. Anschließend geht es vorbei an den großen Frisch- und Rohmilchtanks zur ersten Verkostung. Die frische Ziegen- und Schafmilch darf probiert werden. Dabei überrascht vor allem die Schafmilch mit ihrer Cremigkeit.

Käsemacher Produktion

Die Hygienevorschriften sind streng und so ist ein Betreten der Produktion nicht möglich. Durch große Glasflächen kann man jedoch beim Arbeiten zu sehen. Nach einer Verkostung von Schnitt- und Frischkäse geht es in die Minikäserei.

In der Mini- bzw. Schaukäserei wird selbst Käse gemacht. Die Milch wird mit einer Starterkultur versehen. Nach kurzer Zeit dickt sie bereits ein. Es erfolgt die Schnittprobe, der Käse wird geschnitten und anschließend gewaschen. Zu guter Letzt wird er in die Form gefüllt. Die Produkte der Minikäserei werden nicht verkauft und so ist es den Besuchern hier möglich die Käseproduktion hautnah zu erleben.

Käsemacherwelt Schaukäserei

Die Käsemacher in Heidenreichstein verwenden Lab. Dazu gab es eine sehr gute und ausführliche Erklärung der Führerin. Das Kalb darf für die Labgewinnung noch kein Gras gefressen haben, muss allerdings bereits fleißig Kuhmilch getrunken haben. Ja, das Kalb muss getötet werden, um an das Lab zu gelangen. Allerdings wird das Kalb nicht nur des Labs wegen getötet, sondern das gesamte Kalb wird zur Fleischproduktion & Co verwendet. Es werden mehr Kälber getötet als Lab von Nöten ist, da lediglich geringe Mengen für die Käseproduktion benötigt werden.

Die Verwendung von künstlichem Lab bringt einige Schwierigkeiten mit sich. Vor allem wenn große Mengen an Käse hergestellt werden, kann es passieren, dass der Käse sauer wird und eine ganze Käseproduktion entsorgt werden muss. Für eine kleine Käserei wie die Käsemacher wäre dies eine Katastrophe.

Bevor die Führung zu Ende ist, werden noch mit Frischkäse gefüllte Früchte verkostet. Ein sehr spannendes Erlebnis, das vor allem mit der Minikäserei intensive Einblicke ermöglicht. Die Führung weist einen hohen Informationsgehalt verpackt in unterhaltsame Geschichten auf.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.