Retzer Windermühle
Reisen und Ausflüge

Mühle in Retz ohne rauschendem Bach

„Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp, klapp!“ Das nicht jede Mühle einen rauschenden Bach benötigt, zeigt die Retzer Windmühle. Sie ist ein Meisterwerk der Ingenieurtechnik. Dabei kommt die Windmühle ganz ohne Strom oder moderne Technologie aus und funktioniert voll mechanisch.

Bereits im Jahre 1853 wurde die Retzer Windmühle erbaut und sorgte für fein gemahlenes Mehl. Mit einer Unterbrechung von 85 Jahren wird bis heute in der Retzer Windmühle Mehl gemahlen und Brot gebacken.

Retzer Windermühle

Betrieben wird die Mühle, wie ihr Name schon sagt, ausschließlich mit Wind. Dazu kann man das komplette Dach mit einer beeindruckenden Konstruktion drehen und so die Flügel entsprechend der Windrichtung ausrichten. Der ausgeklügelt Mechanismus macht es möglich, dass eine Person alleine das Dach drehen kann.

Bei einer Führung geht es zuerst einmal rund um die Mühle. Danach klettert man bis unters Dach, bevor es Stockwerk für Stockwerk bis in den Keller hinunter geht. Hier wartet abschließend eine kleine Kostprobe (Traubensaft oder Wein) auf die Gäste.

Der Kalvarienberg neben der Windmühle lädt zum Schlendern ein. Dabei kann man sehr schöne Statuen begutachten, die die Kreuzigung Jesu Christi darstellen.

Tipp: Ein Besuch der Retzer Windmühle ist mit der Niederösterreich Card kostenlos möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.