The Murder Bag - Tony Parsons
4 Sterne Thriller & Krimi

The Murder Bag – Tony Parsons

„The Murder Bag“ ist der Auftakt zu einer Serie rund um Detective Constable Max Wolfe. Da ich von Zeit zu Zeit sehr gerne ein englisches Buch lese, habe ich mich sehr gefreut, dass ich im Zuge einer Leserunde dieses Buch gewonnen habe. „Dein finsteres Herz“ ist die deutsche Übersetzung des Buches, die bereits im Dezember 2014 erschienen ist. Wieder einmal ein gutes Beispiel für einen Titel, der ganz und gar nicht passend übersetzt wurde.

Ein Toter wird mit aufgeschlitzter Kehle gefunden. Warum musste er sterben und wer sind die sieben Jungs auf dem Foto seines Schreibtisches? Wie viele Leute müssen noch sterben? Und wird DC Max Wolfe den Mörder schnappen?

‚One murder is a tragedy,‘ said Detective Chief Superintendent Elizabeth Swire. ‚Two murders are a tragic coincidence. And three murders are a prime-time entertainment.’
(Tony Parsons)

Max Wolfe ist ein sehr sympathischer Detective Constable. Ein alleinerziehender Vater, der neben seiner Tochter vor allem seinen Hund und Kaffee liebt. Von den Grundzügen eines Constables nicht unbedingt etwas neues, dennoch sehr, sehr sympathisch umgesetzt. Ich mochte Wolfe sofort, auch wenn ich seine Geheimniskrämerei nicht immer nachvollziehen kann.

Vor kurzem beklagte ich bereits die erzwungene Liebesgeschichte bei „Erbarmungslos“ von G.M. Ford. Hier ist dies noch etwas extremer. Die Liebesgeschichte wirkt nicht nur fehl am Platz, sondern auch künstlich hineingequetscht. Es bleibt zu hoffen, dass die Liebesgeschichte nur deshalb hineingequetscht wurde, um sie in den nächsten Teilen der Serie sinnvoll weiter zu führen. Trotz allem hat sie mich hier richtig gestört und bei jeder Begegnung mit der Frau habe ich innerlich aufgestöhnt und gehofft, dass es nicht so kommt wie es gekommen ist.

Ich habe es richtig genossen seit längerem wieder einmal ein Buch im englischen Original zu lesen. Gleich im Prolog geht es so richtig zur Sache und das ändert sich auch das gesamte Buch nicht wirklich. Von Kapitel zu Kapitel wird es spannender. Viele Verdächtigungen, wenn auch selten etwas handfestes. Der Leser wird dazu eingeladen selbst nachzudenken und gemeinsam mit DC Wolfe den Mörder zu finden. Der flüssige Schreibstil von Tony Parsons erleichtert dem Leser das Mitfiebern.

Fazit:
Spannender Auftakt zu einer Serie rund um DC Max Wolfe. Sollte der Rest des Buches ähnlich übersetzt sein wie der Titel, lege ich jedem das englische Buch ans Herz, denn hier kann ich selbst bestätigen, dass es richtig Spaß macht es zu lesen. Bei „The Murder Bag“ handelt es sich um einen richtigen Page-Turner. Leider muss ich für die bereits erwähnte sehr störende Liebesgeschichte einen Stern abziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu

About me
Sabrina

Sabrina

Ich bin Sabrina und berichte hier über meine Leseleidenschaft (Thriller, Krimi, Chick-Lit,…) abgerundet wird dies durch meine Reisen und Ausflugstipps.

#WiderDasVergessen

Wider das Vergessen - Challenge

Ich bin im

Amazon Partnerprogramm

Alles Amazon Links sind Affiliate Links. Das heißt ich erhalte eine kleine Provision von Amazon, wenn du darüber kaufst. Der Preis bleibt für dich unverändert. Das hilft mir den Betrieb des Blogs zu finanzieren.

Kategorie
Blogger Relations

Professioneller Leser Rezensionen veröffentlicht Blogheim.at Logo

DSGVO Leitfaden

DGSVO Leitfaden für Blogger