Interview mit Regina Wall

Categories InterviewsPosted on
Regina Wall

Regina WallRegina Wall hat mir ein Interview zu ihrem neuen Roman „Auf die Plätze, Kuss – und Tor! (Die Pitbulls – heiß auf Eis“)“, dem ersten Teil rund um die Eishockeymannschaft Pitbulls gegeben.

lesefreude: Ein Buch zu veröffentlich ist mit vielen Anstrengungen verbunden. Ich bewundere jeden, der bis zum Schluss durchhält und trotz allen Hürden nicht aufgibt.
Regina Wall: Bei mir war es schon immer so, dass die Geschichten aus mir herausgedrängt haben, sobald ich mal eine ungefähre Vorstellung für die Gliederung hatte: bei den einen Büchern schneller und flüssiger, bei anderen zögerlicher, aber mit nicht weniger Kraft. Aus diesem Grund war es für mich nie eine Frage des „Durchhaltens“ oder ob ich ein Buch zu Ende schreibe oder nicht. ;-)

lesefreude: In „Auf die Plätze Kuss – und Tor!“ spielt Eishockey eine große Rolle. Wieso hast du dich gerade für so eine raue Sportart wie Eishockey entschieden?
Regina Wall: Ich bin mit viel Sport (als Fernsehzuschauer zusammen mit meinem Vater) groß geworden – ganz besonders mit Fußball. Doch wirklich geprägt hat mich nur Eishockey – Fußball fand ich schon immer extrem langweilig. ;-)
Ich liebe die Schnelligkeit, Dynamik, Kraft und die Eleganz, die diesen Sport auszeichnen. Überdies (das hat mir mal ein Eishockeyspieler bestätigt) wird Eishockey sicherlich nicht rauer gespielt als z. B. Handball – nur sind die Spieler auf dem Eis besser gepolstert.
Mit meinem Roman wollte ich diesem wunderbaren Sport huldigen und andere Frauen (hoffentlich) begeistern, die noch nie etwas mit Eishockey zu tun gehabt haben. ;-)
Aus diesem Grund gibt es einige spannende Spielszenen während der Geschichte. Aber keine Angst: Man muss sich nicht mit Eishockey auskennen, um sich trotzdem mitreißen zu lassen. ;-)

lesefreude: Die Lesewelt bietet eine Fülle an Genres. Was fasziniert dich am Genre der Liebesroman bzw. Chick-Lit?
Regina Wall: Ich finde, es gibt nichts Schöneres im Leben als heftig flatternde Schmetterlinge im Bauch zu Beginn einer Beziehung. Deshalb lese und schreibe ich so gerne darüber. Da kann für mich als Leserin auch gerne noch ein bisschen Krimi, Thriller, Sport o. ä. mit reingemischt sein.
Außerdem fühlt man sich in jedem Alter jung und glücklich, wenn einem ein toller Mann in einem Buch heftiges Herzklopfen beschert, man lachen kann und die Liebe einem das Herz erwärmt – und das kann man im „grauen“ Alltag öfter mal brauchen. ;-)

lesefreude: Wie stellst du dir die typische Leserin für deine Bücher vor?
Regina Wall: Ich schreibe für Frauen, die mit romantischen und warmherzigen Geschichten über Menschen wie Du und ich eine Auszeit vom Alltag suchen.
Typisch für meine Romane sind meine eigenen Vorlieben als Leserin:
Ich selbst liebe es beim Lesen, männlich-markanten Hauptdarstellern schon nach kurzer Zeit hoffnungslos zu verfallen – und mit ihnen mitzufiebern, auf welchen von Stolpersteinen gepflasterten Umwegen sie zum Happy End mit der Frau ihrer Träume gelangen. Der Weg ist für mich in diesem Fall schon das Ziel. :-)
Es gefällt mir sehr, wenn die Figuren in Romanen Schwächen und charakterliche Tiefe besitzen, die sie dreidimensional wirken lassen, sodass ich deren Handlungsweise aufgrund ihrer Hintergrundgeschichte glaubhaft nachvollziehen kann. Ich muss mich mit ihnen identifizieren können, mit ihnen leiden, mich freuen und sie in mein Herz schließen können – bis zur letzten Seite des Buches.
Außerdem bin ich immer gerne optisch und gefühlsmäßig nahe am Geschehen dran, da ich dann haltlos in der Geschichte versinken und mitfiebern kann (deshalb vermutlich auch meine detaillierteren Beschreibungen in manchen Situationen). Ich empfinde es als Leserin als ziemlich nervig, wenn ich mich bei Seite 250 eines Buchs zum x. Mal frage: „Welche Haarfarbe hatte der Hauptdarsteller noch mal?“ ;-)
Wer sich davon angesprochen fühlt, dem werden meine Romane vermutlich gut gefallen. Mein Ziel als Autorin ist für mich dann erreicht, wenn die Leserinnen meine Romanfiguren ins Herz schließen, bis zum Ende mit ihnen mitfiebern und sich von ihnen am Schluss nur schweren Herzens wie von lieb gewordenen Freunden verabschieden. :-)

lesefreude: In welchen Situationen hast du die besten Einfälle für deine Bücher? Ich könnte mir vorstellen, dass die wirklichen guten Ideen selten kommen, wenn man sich vornimmt aktiv nun einen Nachmittag an seinem Buch zu schreiben. Wie ist das bei dir?
Regina Wall: Ich habe schon seit Jahren leere Blätter auf meinem Nachttisch liegen. Denn wenn ich mich abends im Bett zum Schlafen entspanne, lasse ich meine Gedanken wandern; spiele mit einer Situation und einem Charakter; überlege, welche Probleme jemand in einer bestimmten Situation haben könnte; wie ein Konfliktgespräch verläuft; welche Argumente oder welchen coolen Spruch jemand einem anderen an den Kopf werfen könnte. So nehmen Figuren und Geschichtsverläufe Gestalt an, sodass ich mich dann um eine detaillierte Gliederung und Charakterzeichnung meiner Figuren kümmern kann. Auf diese Weise habe ich schon viele Ideen zu meinen Geschichten und Lösungen für Probleme in meinen Romanen gefunden. ;-)
Wenn ich dann mit Schreiben beginne und mitten in den Szenen stecke, lasse ich mich bei Details aber oft von meinem Bauchgefühl leiten, weshalb manche Szenen einen völlig anderen – dafür aber sinnvolleren bzw. logischeren – Verlauf nehmen als geplant.

lesefreude: Als Bibliothekarin bist du von gedruckten Bücher umgeben. Wieso hast du dich entschieden deine Bücher (hauptsächlich) als ebooks unter die Leserschaft zu bringen?
Regina Wall: Am Anfang habe ich versucht, einen Verlag zu finden, was aber mit viel Arbeit und auch viel Frust einhergeht. Irgendwann habe ich es einfach gelassen und nur zu meinem eigenen Vergnügen geschrieben –  bis ich jemanden kennengelernt habe, der schon elf Bücher als E-Books herausgebracht hat und sehr zufrieden damit ist. Das hat mir neue Möglichkeiten eröffnet. :-)
Nachdem meine erste Veröffentlichung „Elementarteilchen küssen besser“ (Amazon u. a. Internetplattformen) für meine Erwartungen überwältigend gut angelaufen war, habe ich beschlossen, meine anderen Romane nacheinander auch auf diesem Wege zu veröffentlichen (ich habe bisher insgesamt vier fertiggestellt).
Allerdings lasse ich meine Bücher ebenso als Taschenbuch drucken, da viele – in Ermangelung eines Readers – nach einer Druckversion fragen. Sie sind deshalb bisher nur bei mir unter regina-wall@gmx.de erhältlich. Vielleicht ändert sich das aber noch irgendwann, wenn ich sie evt. auch über Amazon anbieten kann. ;-)
Aber Deine Frage ist schon berechtigt. Ich gehöre noch zum klassischen Schlag, da Ich beim Lesen etwas zum Blättern brauche (das ist bei anderen Bibliothekaren mittlerweile vielleicht auch schon anders). Ich habe bisher jedenfalls noch nie das Bedürfnis verspürt, Bücher auf einem Reader zu lesen. Aber was nicht ist, kann noch kommen. Die Bedürfnisse im Alltag verändern sich schließlich mit den Jahren. ;-)

lesefreude: Welche Projekte stehen in nächster Zeit an? Arbeitest du vielleicht schon an deinem nächsten Buch und magst uns einen kleinen Einblick gewähren?
Regina Wall: Im Moment bin ich noch sehr mit der Vermarktung meines aktuellen Romans beschäftigt (Leserunden, Gewinnspiele, Kontakte mit Blogbetreibern und Lesern über Facebook …).
Ideen bilden sich aber schon seit letztem Herbst in meinem Kopf für eine Fortsetzung der Pitbulls-Reihe. Dazu möchte ich allerdings noch nichts verraten. Es geht wieder um einen Spieler des Teams, der in den Sommermonaten nach den Playoffs über Umwege zu seiner Liebe findet. Wenn die Gliederung steht, werde ich vermutlich in ca. zwei Monaten mit Schreiben beginnen. ;-)
Das nächste Buch, das ich veröffentlichen werde, ist bereits fertig und muss noch meine Testleserinnen und meine Nachbearbeitung durchlaufen. Vermutlich erscheint es im Herbst 2015.
In der Beziehung wäre es fantastisch, wenn ich mich klonen könnte: Der Klon kümmert sich um die Buchveröffentlichungen mit allem drum und dran und mein wahres Ich kann sich ausschließlich dem wunderbar erfüllenden Prozess des Schreibens widmen. :-)

Meine Rezension zu „Auf die Plätze, Kuss – und Tor! (Die Pitbulls – heiß auf Eis!)“

Die Bücher von Reginal Wall bei Amazon:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu