Queenie – Candice Carty-Williams

Queenie arbeitet in einer Zeitungsredaktion und vertrödelt dort ihre Zeit mit der Erstellung von Listen anstatt über die wirklich wichtigen Themen wie die „Black Lives Matter“ und seelische Gesundheit zu schreiben. Als sie ihr weißer Boyfriend verlässt, sucht Queenie Trost in Dating Apps. Der Klappentext von „Queenie“ klingt nach einem lustigen, unterhaltsamen Buch in dem eben auch das ein oder andere ernste, wichtige Thema angesprochen wird. So habe ich mir entspannte Lesestunden erhofft und ganz etwas anderes bekommen. Denn „Queenie“ zu lesen könnte man als schmerzhaft bezeichnen. Es ist ein… Read More

Spiel des Lebens: Auf der Suche nach den größten Fußballtalenten Afrikas – Sebastian Abbot

„Football Dreams“ – so der klingende Name des größten Scoutingprojekts in Afrika. Colomer, der Entdecker Messis, ist federführend und möchte in Afrika den nächsten Messi finden. Finanziert wird das Projekt vom Golfstaat Katar, wo 2022 die Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden wird. Doch warum investiert ein Land wie Katar Millionen in ein derartiges Projekt?  Dieser Frage geht Sebastian Abbot unter anderem auf den Grund. Dabei zeigt er die ehrgeizigen Fußballambitionen des Golfstaats in dem Geld keine Rolle zu spielen scheint. Der Autor erzählt die Geschichten von drei jungen, afrikanischen Talenten, die den Sprung… Read More

Lesemonat August in Zahlen

Wow was war den im August los? 10 Bücher und über 3256 Seiten habe ich im August gelesen. „Shakespeares Labyrinth“ von Michael Gruber habe ich auf Seite 196 von insgesamt 538 abgebrochen. Natürlich gehen nur die gelesenen Seiten in die Statistik ein. Das Buch habe ich voriges Jahr zu Weihnachten im Zuge eines Secondhand-Wichtelns bekommen. Da ich gerne Thriller lese und Shakespeare sehr verehre, war es ein wohl ausgewähltes Geschenk. Deswegen finde ich es doppelt Schade, dass mich die Story langweilte und einen sexistischen Unterton hatte. Abgesehen von „Shakespeares Labyrinth“… Read More

Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau – Marie-Renée Lavoie

Die 48-jährige Diane wird, für sie völlig überraschend, von ihrem Ehemann verlassen. Sie fällt in ein tiefes Loch. Diesen Fall dürfen wir als Leser hautnah miterleben. Diane gibt sich ihrer Wut hin und macht dabei auch vor dem Vorschlaghammer nicht Halt. Kleine Rachefeldzüge und ausgiebige Weinpartys mit ihrer besten Freundin dürfen natürlich nicht fehlen. Marie-Renée Lavoie schafft es sehr gut diesen Schmerz, das Unverständnis und die Überforderung mit der plötzlichen und gravierenden Veränderungen im Leben von Diane zu beschreiben. Nach all den Jahren der Ehe muss Diane nun herausfinden wer… Read More

Wo dich das Leben anlächelt – Jenny Colgan

„Wo das Glück zu Hause ist“ ist eines der Bücher bei dem man sich nur schwer von den Charakteren lösen kann und wehmütig das Buch zu schlägt. Umso schöner, dass mit „Wo dich das Leben anlächelt“ nun der zweite Teil der Happy-Ever-After-Reihe von Jenny Colgan erschienen ist. Kurz gesagt, ich liebe diese Reihe. Der kleine Bücherbus der durch Schottland und vor allem rund um Loch Ness fährt, bringt den Menschen Lesestoff. Und jeder Bücherjunkies weiß, wie Bücher das Leben verändern können. Schließlich ist das Lesen der schönste Zeitvertreib. Egal ob… Read More

This is (not) a love song – Christina Pishiris

Trotz der recht umfangreichen 416 Seiten für einen derartigen Roman, lösen sich viele Dinge zu schnell in Wohlgefallen auf. Die Charaktere sind zu flach und manchmal möchte man Zoë „This is (not) a love song“ vor die Stirn knall damit sie endlich die Augen öffnet. Die Liebesgeschichte hat einige schönen Wendungen, wenngleich sie doch nicht unbedingt überraschend ist und zu langatmig. 

Read More

Alle, außer mir – Francesca Melandri

In „Alle, außer mir“ bereitet Francesca Melandri mit schonungsloser Direktheit die italienische Geschichte mit dem Schwerpunkt des Abessinenkriegs (heutiges Äthiopien) auf. Ihrem Roman legt sie eine Familiengeschichte über 3 Generationen zu Grund.

Read More