Gmeiner Verlag auf der Frankfurter Buchmesse
Querbeet

6 Buchmessetipps für Introvertierte

Als introvertierte Person spreche ich selbst Menschen ungern an und überlasse in Gruppen gerne anderen das Reden. Deshalb  habe ich mir im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse genau überlegt, wie ich trotzdem möglichst viele Buchmenschen persönlichen kennen lernen kann.

Für meinen aller ersten Besuch einer Buchmesse habe ich mir gleich die größte Messe ausgesucht. Die Frankfurter Buchmesse musste es natürlich sein. Ich hab nun Blut geleckt und kann mir gut vorstellen öfters auf eine Buchmesse zu gehen. Allerdings ist natürlich alleine die Reise nach Frankfurt für mich nicht nur zeit- sondern auch kostenintensiv. Zum Glück kommt ja bald die Buch Wien, die nur einen Katzensprung von mir entfernt ist 😀

Im Endeffekt muss ich sagen, dass ich mit meiner persönlichen Taktik und der Vorbereitung ziemlich gut gefahren bin und die Frankfurter Buchmesse für mich als vollen Erfolg verbuchen kann. Deshalb möchte ich alle introvertierten Buchmenschen an meiner Taktik teilhaben lassen und hoffe, dass der ein oder andere Tipp für dich dabei ist.

Gmeiner Verlag auf der Frankfurter Buchmesse

1. Setze dir (kleine) Ziele

Setzte dir Ziele, aber achte darauf diese nicht zu hoch anzusetzen. Schließlich soll für uns Blogger an oberster Stelle der Spaß bei einer Messe stehen. Ich habe mir zum Beispiel vorgenommen pro Tag mindestens einen Blogger und zwei Verlage kennen zu lernen bzw. anzusprechen. Dabei galt es auch wenn ich den Blogger bereits über das Internet kenne und ihn auf diesem Weg erst persönlich kennen lernen.

Ein Blogger pro Tag ist nicht so viel und je nach Verfassung kannst du das gleich in der Früh abhaken oder eben für später aufheben. Ich habe mir nicht zum Ziel gesetzt mit dem Blogger, den ich kennen lerne eine ewige Freundschaft oder Beziehung aufzubauen. Es ging darum mindestens einen pro Tag anzusprechen. Sollte sich herausstellen, dass der Blogger doof ist, hatte ich zumindest mein Ziel erreicht. Gott sei danke, hatte ich Glück und habe nur liebe Menschen kennen gelernt.

2. Gehe zu den Fachbesuchertagen

An den Fachbesucherntagen ist wesentlich weniger los. Ich war von Mittwoch bis Freitag auf der Messe und gefühlsmäßig hat sich die Besucherzahl von Tag zu Tag verdoppelt.

an den Fachbesuchertagen sind wesentlich weniger Leute unterwegs - perfekt für Introvertierte

Wenn weniger auf der Messe los ist, haben die Verlage mehr Zeit für dich wenn du unangemeldet vorbei kommst. Als positiver Nebeneffekt kommt natürlich noch dazu, dass du fast nirgends (Eingang, Garderobe, Toilette,…) anstehen musst und gemütlich durch die Gänge schlendern kannst.

3. Mache dir Termine aus

Such dir im Vorhinein 1-2 Verlage und auch Blogger mit denen du dich treffen möchtest und mache dir einen fixen Termin aus. Dein Betreuer vom Verlag macht sowas schließlich nicht zum ersten Mal und weiß, wie so ein Gespräch abläuft. Im Normalfall ist er somit recht gut vorbereitet und erzählt dir spannende Dinge, die in nächster Zeit erscheinen und hat auch schon gezielte Fragen an dich. Mit dem fixierten Termin weißt du auch das bei dem Verlag eine Person auf dich erwartet und sich nur für dich Zeit nimmt.

Edel Verlag auf der Frankfurter Buchmesse

Für Blogger gilt das selbe. Überlege welche Menschen dir über das Internet am sympathischsten sind. Schreibe diese an und mach dir einen gezielten Termin nur mit diesem einem Blogger oder Bloggerin aus. Ihr seit dann meist ebenfalls wieder nur zu zweit und da fällt das Reden doch noch etwas leichter.

Ein weiterer Vorteil, wenn du dir Termine ausmachst, ist dass du dich in aller Ruhe darauf vorbereiten kannst. Überlege dir bereits im Vorhinein Fragen, die du dem Verlag oder dem Blogger stellen möchtest, um das Gespräch am laufen zu halten. Am besten überlegst du dir bereits im vorhinein Geschichten und Anekdoten von dir selbst, die du dem jeweiligen Gesprächspartner erzählen möchtest.

Mit dieser Vorbereitung bin ich viel selbstsicherer ins Gespräch gegangen. Meist liefen die Gespräche super und ich habe weder die Fragen noch die Anekdoten benötigt, mein persönliches unsichtbares Sicherheitsnetz zu haben, fühlte sich allerdings großartig an und ließ mich mit einem viel besseren Gefühl in das Gespräch gehen und mich viel befreitet darauf los plaudern.

4. Bitte lächeln

Versuche aufrecht und offen durch die Hallen zu gehen und, ganz wichtig, lächle dabei. Denn schließlich sprechen wir doch alle lieber Menschen an, die freundlich aussehen als welche, die miesepetrig durch die Gänge laufen.

Ulrich Wickert auf der Frankfurt Buchmesse
Ulrich Wickert mit seinem neuen Buch „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“

Nimm dir, am besten zu Beginn deines Messebesuchs Zeit und schlendere  ganz alleine durch die Hallen. Versuche dabei zu lächeln und suche gezielt Augenkontakt. Du musst die Menschen dabei nicht mal anzusprechen. Nur lächeln und Augenkontakt suchen. Du wirst überrascht sein wie viel Menschen zurück lächeln. Plötzlich gehst du mit einer viel positiveren Grundstimmung durch die Hallen. Manchmal kann es dir so passieren, dass du sogar angesprochen wirst und den ersten Schritt nicht mehr selbst machen musst.

5. Suche dir kleine Verlage/Blogger/Autoren

Die schönsten Gespräche entstehen oft mit den kleinen oder noch unbekannten Autoren, Bloggern und Verlagen. Klar, werden diese nicht so überrannt und haben einfach mehr Zeit.

Versuche über deinen Schatten zu springen und gerade die unbekannteren Autoren oder Blogger anzusprechen, wenn du sie im Messegewusel entdeckst. Stelle dir nur mal vor wie sehr du dich selbst freuen würdest, wenn jemand dich erkannt hat, weiß was du machst und dich anspricht.

Julia Freidank liest aus "Jasmin und Bittermandeln"
Julia Freidank liest aus „Jasmin und Bittermandeln“

6. Halte Ausschau nach Blogger Aktionen

Für die Frankfurter Buchmesse hat beispielsweise Nadine von WortKunstSalat die #notalonefbm Aktion über Twitter gestartet. Täglich um 10:30 trafen sich Blogger, die alleine auf der Messe unterwegs waren und gerne Anschluss finden wollten. Alle wurden herzlich in der Runde aufgenommen.

Da der Sinn dieses Treffens war, sich zu vernetzten und unter anderem gerade introvertierten eine einfach Anschlussmöglichkeit zu bieten, war dies natürlich ideal. Außerdem hat Nadine das ganz super gemanagt. Sie hat es mit ihrer unkomplizierten Art geschafft, dass sich jeder wohlfühlte. Zumindest fühlte ich mich sehr wohl in der Gruppe und hatte das Gefühl, dass es den anderen auch so ging.

Blogger-Treffen können super für Interaktion und zum Kennenlernen anderer Blogger sein. Jeder Blogger, der bei sowas alleine herumsteht freut sich, wenn ihn jemand anspricht. Also such dir genau so einen Blogger heraus und springe über deinen Schatten. Wie bereits bei Punkt 3 empfohlen, kannst du dir auch hier im Vorhin Fragen überlegen und wie du Blogger ansprechen möchtest.

Bloggertreffen des Aufbau Verlags mit Michel Bussi
Bloggertreffen des Aufbau Verlags mit Michel Bussi

Fazit

Für mehr Interaktion auf einer Buchmesse zu sorgen, kann für Introvertierte eine Herausforderung sein. Am Ende musst du ins kalte Wasser springen und auch mal den ersten Schritt wagen. Doch diesen Schritten kann man sehr gut im Vorhinein planen. Vergiss nicht, dass dich auf so einer Messe die Leidenschaft zu Büchern mit den Menschen verbindet und somit alle ein bisschen ähnlich verrückt sind wie du selbst.

Lass dich von kleinen Rückschlägen oder unfreundlichen Reaktionen nicht unterkriegen. Krone richten und weitergeht’s. Letzten Endes macht Übung den Meister und du wirst bald merken, dass es mit jedem neuen Versuch leichter wird.

Welche Taktikten haben sich für dich bewährt um Anschluss auf einer Messe zu finden oder mit Bloggern/Autoren/Verlagen in Kontakt zu treten?

4 Kommentare

    1. Hallo Caroline!
      Freut mich, dass dir meine Tipps gefallen. Vielleicht hast du ja in Berlin, Leipzig, Wien oder nächstes Jahr in Frankfurt die Gelegenheit sie zu probieren.
      Liebe Grüße
      Sabrina

  1. Liebe Sabrina,

    das ist eine ganz tolle Übersicht. Man merkt sofort, wie gut du dich vorbereitet hast. Und ich bin sehr glücklich, dass wir uns persönlich kennengelernt haben. Toll, dass ich einer deiner Blogger-Termine sein durfte! Du bist mir gar nicht so introvertiert vorgekommen, so genial hast du deine Tipps angewandt. hihi
    Ich hoffe, dass wir uns wieder einmal persönlich sehen werden und dann mehr Zeit zum Reden haben werden. 🙂

    Herzliche Grüße und Drückerle,
    monerl

    1. Hallo Monerl!
      Ja, mit der Vorbereitung habe ich mich richtig sicher gefühlt. Wenn man allerdings so einen herzlichen, lieben Menschen wie dich trifft, braucht man das Sicherheitsnetz gar nicht.
      Ich war im Nachhinein überrascht über was wir alles geredet haben 😀 War wahnsinnig toll und ich hab mich vom ersten Moment super wohl gefühlt in deiner Gegenwart.
      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.