Einmal Buddha und zurück - Anne Donovan
3 Sterne Roman

Einmal Buddha und zurück – Anne Donovan

Einmal Buddha und zurück - Anne DonovanPlötzlich findet Jimmy Interesse am Buddhismus. Während seine Frau Liz noch denkt, dass dies nur eine weitere Phase in Jimmys Leben ist, ist es diesmal etwas Ernsteres. Jimmy, der den derben-deftigen Genüssen des Lebens niemals abweisend gegenüber gestanden ist und auch schon mal gerne mit seinen Freunden etwas über den Durst trank, verändert sich nun völlig. Er meditiert, besucht das Buddhistische Zentrum und schwört sämtlichen Lastern ab. Damit bringt er seine Freunde, aber auch seine Tochter Anne Marie und Liz ganz schön aus der Fassung.

Die Geschichte ist kapitelweise aus drei verschiedenen Sichtweisen (Jimmy, Liz und Anne Marie) erzählt. Dabei erlebt man nicht die gleichen Situationen aus den unterschiedlichen Sichtweisen, sondern springt in chronologischer Abfolge immer wieder zwischen den Dreien hin und her.

„Manchmal ist der Weg des geringsten Widerstands der richtige Weg.“
Anne Donovan

Der Schreibstil der Autorin ist zwar unaufregend, zieht einen aber in seinen Bann. Gerade so wie es für eine Roman dieser Art gehört. Es wird immer wieder etwas weit ausgeholt – weiter als für mich notwendig gewesen wäre. Viele ernsthafte und auch spirituelle Themen werden aufgegriffen und mit einer Messerspitze Humor in das Leben der Familie integriert. Dabei wird manchen Themen (z.B. dem Tod) für meinen Geschmack ein zu großer Teil des Buches gewimmt.

Fazit:
Ich nehme auf jeden Fall mit, dass unsere Veränderungen manchmal auf unsere Liebsten weitreichendere Auswirkungen haben als wir denken. Sich für den anderen zu interessieren und aufmerksam zu zuhören kann manchmal Wunder wirken. Auch wenn Anne Donovan das ein oder andere Mal ausschweift, lenkt das Buch den Blick zurück auf das Wesentliche in unserem Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.