Mein Herz ist eine Insel - Anne Sanders
1 Stern Chick-Lit & Liebesromane

Mein Herz ist eine Insel – Anne Sanders

[Abgebrochen bei 39%]
[Werbung*]

Der Inhalt:

Isla Grant trennt sich unfreiwillig von ihrem Freund. Seit 10 Jahren arbeitet Isla bei Eric, lebt in seiner Wohnung und bewegt sich in seinem Freundeskreis. Nach der Trennung weiß Isla nicht wohin und kehrt auf die ihr verhasste Insel ihrer Kindheit zurück. Bailevar, ist eine ganz winzige Insel an der Westküste Schottlands. Jeder kennt jeden, raues Klima und kaum Abwechslung.

Meine Meinung:

Ich liebe Romane, die auf einsamen Inseln spielen. Das beschauliche Inselleben, selbst bei rauen Bedingungen, lädt zum Träumen ein und weckt Sehnsüchte. So habe ich mich auf „Mein Herz ist eine Insel“ sehr gefreut.

Doch Isla ist derartig egoistisch, dass ich mich durch die Seiten quälen musste. Sie hat keinerlei Mitgefühl für ihre Mitmenschen, handelt völlig rücksichtslos und befindet sich im Selbstzerstörungsmodus.

Sie versinkt im Selbstmitleid und erwartet, dass alle Menschen Mitleid mit ihr haben. Ganz egal wie gemein sie ist oder welche eigenen Probleme die Menschen haben. Als wäre das nicht schon genug, erwartet Isla auch von allen mit offenen Armen empfangen zu werden, egal wie schön sie sich verhalten hat, als sie der Insel und ihren Bewohnern den Rücken kehrte.

Die verträumte Stimmung auf dem Cover gibt es leider im Buch nicht. Jedes Aufkeimen von schönen Beschreibungen wird sofort von Islas schlechter Aura zerstört.

Mein Herz ist eine Insel - Anne Sanders

„Mein Herz ist eine Insel“ ist zu meist aus der Sicht von Isla geschrieben. Einige wenige Kapitel waren (bis zum Abbruch) aus der Sicht von Finn, einem Freund aus Islas Jugendtagen und ebenfalls Inselbewohner. Finn sieht die Insel mit anderen Augen und hat eine viel positivere Sichtweise auf das Leben. Kleine Lichtblicke in einer Liebesgeschichte voller negativer Stimmung.

Fazit

★☆☆☆☆
Isla ist derartig egoistisch, rücksichtslos und negativ eingestellt, dass sie mir die ganze Geschichte vermisst hat. Bei 39% habe ich diese negative Stimmung, die sich auf mich übertrug und mir den Spaß am Lesen an sich nahm, nicht mehr ausgehalten und habe mich zum Abbruch des Buches entschieden.

*Werbung, da mir der Blanvalet das ebook zur Verfügung gestellt hat. Zusätzlich nehme ich im Zuge einer Kampagne des Verlages an einem Gewinnspiel mit der Rezension teil. Die Rezension wurde davon nicht beeinflusst. Ich habe das Buch gelesen und gebe in der Rezension meine persönliche Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.