Das Haus am Rand der Klippen – Lucy Clarke

Categories 4 Sterne, Thriller & KrimiPosted on
Das Haus am Rand der Klippe - Lucy Clark

Die Handlung

„Das Haus am Rand der Klippen“ ist Elles großer Traum. In ihrem großzügigen Schreibzimmer mit atemberaubenden Meerblick, lässt die Autorin ihrer Kreativität freien Raum. Doch als sie nach einer Reise zurück in ihr Haus kommt, ist nichts mehr wie es war.

Wie einen schwerer Nebel spürt Elle die Präsenz der Airbnb Mieter. Obwohl diese das Haus längst wieder verlassen haben. Sie kämpft mit Schlaflosigkeit und einer Schreibblockade, die Elle so kurz vor dem Abgabetermin gar nicht gebrauchen kann. Spuren der zeitwilligen Urlaubsvermietung ihres sicheren Hauses am Rand der Klippen, drohen Elles schlimmstes Geheimnis ans Tageslicht zu drängen.

Meine Meinung

Fremde Menschen in seine Heim zu lassen, um ein bisschen etwas zu verdienen, während man selbst im Urlaub weilt, ist ein beliebtes Geschäftsmodell. Auf beiden Seiten, sowohl als Vermieter wie auch als Mieter erfreut sich dies großer Beliebtheit.

Lucy Clarke führt uns mit „Das Haus am Rand der Klippen“ auf Abwege und zeigt welche Risiken mit einer derartigen Vermietung einhergehen können. Der Geruch der fremden Menschen umfängt Elle beim nach Hause kommen. Doch auch großzügiges Lüften hilft nicht und die Präsenz der Kurzzeitmieter bleibt.

Das Haus am Rand der Klippe - Lucy Clark

Seltsame Vorkommnisse bringen Elle an den Rand ihres Verstands. Ist das alles nur Einbildung oder hat es tatsächlich jemand auf sie und ihr schlimmstes Geheimnis abgesehen? Es ist erschreckend, aber auch nur zu gut nachvollziehbar, wie schnell ganz kleine, harmlos wirkende Dinge, den Menschen am eigenen Verstand zweifeln lassen.

Ein Licht, das vergessen wurde zu löschen, erscheint im ersten Moment harmlos. Kann ja schließlich jedem mal passieren. Doch häufen sich derartige Ereignisse wird es unheimlich.

Elle ist nicht nur Schriftstellerin, sondern gibt auch Schreibseminare. So lesen wir immer wieder zu Beginn eines Kapitels einen Tipp, um spannend zu schreiben und den Leser bei der Stange zu halten. Das funktioniert bei mir eine zeitlang recht gut und ich rase durch die Geschichte. Doch so gut mir dieses Muster gefällt, nutzt es sich doch recht schnell ab.

Immer neuer Hinweise werden gestreut. Cliffhänger sollen mich zum Weiterlesen motivieren. Und plötzlich sind es mir zu viele ungeklärten Fragen. Es wird immer mysteriöser, ohne dass ich als Leser die Aussicht auf eine Lösung der Vorkommnisse habe. Ein Brotkrummen zwischendurch, der mir Hoffnung gibt, dass es für alles eine Erklärung gibt, wäre mehr als wünschenswert.

Das Haus am Rand der Klippe - Lucy Clark

Bei „Das Haus am Rand der Klippe“ beziehungsweise dem Englischen Original „You let me in“ finde ich in der Tat bei Titel sehr gelungen gewählt. Das Print ist zudem sehr liebevoll gestaltet. Mit einfachen, aber wirkungsvollen grafischen Elementen sind die Kapitel und Zeitsprünge in die Vergangenheit versehen. Das lockert das Buch auf und macht die Lesefreude angenehmer.

Fazit

★★★★☆

„Das Haus am Rand der Klippen“ ist eine spannende Geschichte, die zur Vorsicht mit allzu persönlichen Details sowohl in der digitalen, wie in der anlogen Welt mahnt. Dabei funktioniert der von den ersten Seiten an straff gespannte Spannungsbogen für mich leider nur bedingt. Diese ständige Überspanntheit wurde mir irgendwann zu viel und ich hätte mir kleine Hoffnungsschimmer der Aufklärung gewünscht.

Piper hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Das Haus am Rand der Klippe - Lucy Clark

2 comments

  1. Liebe Sabrina,
    ich fand es nicht so schlimm und muss auch sagen, dass ich bald einen Verdacht hatte und der sogar richtig war. Mir gefiel die unterschwellige Spannung…5 Sterne werden es bei mir aber auch nicht. Ich bin allerdings überrascht, dass du 4 Sterne gibst. Die Rezi hört sich negativer an ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Hallo Martina!
      Wie wir schon auf Instagram andiskutiert haben, war das wohl einfach nicht so mein Tag und ich habe negative, persönliche Stimmungen in die Rezension reflektiert. So kommt es, dass meine Argumente mit der letztendlichen Sternebewertung nicht ganz d’accord geht. Ich denke, ich werde die Rezension jetzt dennoch nicht nachträglich ändern und dazu stehen, dass mir auch mal etwas nicht so gut gelingt :D

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu