Wir treffen uns in der Mitte der Welt – Menerva Hammad

Categories 5 Sterne, RomanPosted on
Wir treffen uns in der Mitte der Welt - Menerva Hammad

In „Wir treffen uns in der Mitte der Welt“ erzählt Menerva Hammad 19 faszinierende Geschichten von starken Frauen. Mit ihrem mitfühlenden, sensiblen Schreibstil erreicht Menerva mit jeder Erzählung mein Herz.

Der Inhalt

Weltweit hat Menerva Hammad mit Frauen gesprochen und erzählt nun ihre Geschichten. Von einer Genitalverstümmlerin, einem Junge, der sich im falschen Körper fühlt, von einer Frau, die sich pudelwohl in einer Mehrfachehe fühlt und einer, die aus einer Zwangsehe ausbricht. Mit ganz viel Feingefühlt erzählt Menerva Hammad die 19 gänzlich unterschiedlichen Geschichten starker Frauen.

Meine Meinung

Bereits das Cover mit dem verschmitzten Blick finde ich sehr gelungen. Dazu noch der Titel „Wir treffen uns in der Mitte der Welt: Von fehlender Akzeptanz in der Gesellschaft und starken Frauen“, der so perfekt zeigt, dass wir alle einen Schritten aufeinander zugehen sollten und dabei unser Herz ein Stückchen öffnen. Klingt easy, ist in der Realität jedoch gar nicht immer so einfach.

Wir treffen uns in der Mitte der Welt - Menerva Hammad

Im Vorwort einer jeder Geschichte erzählt Menerva Hammad wie und wo sie die interviewte Frau kennen gelernt hat und wie es dann schließlich zum Interview gekommen ist. Dabei lernen wir die Autorin selbst Geschichte für Geschichte ein Stückchen besser kennen.

Das Einfühlungsvermögen der Autorin und der Tiefgang einer jeder einzelnen Story ist fantastisch. Es ist faszinierend wie Frauen von Kuwait, Ägypten, Texas, Österreich, Deutschland und Dubai unabhängig von Religion, sexuelle Orientierung und Nationalität für ein glückliches Leben kämpfen. Und dabei bedeutet Glück für jede von ihnen etwas ganz anderes.

Wir treffen uns in der Mitte der Welt - Menerva Hammad

Dennoch gibt es immer wieder Parallelen. So finde ich es schmerzhaft, dass Frauen auf der ganzen Welt unter dem geringen oder nicht vorhandenen Zusammenhalten unter Frauen leiden. Anstatt uns gegenseitig zu unterstützen, unser Leben zu bereichern, werden Intrigen gesponnen und Hürden in den Weg gelegt. Doch auch hier gibt es in „Wir treffen uns in der Mitte der Welt“ Frauen, die uns als Vorbild dienen können. Sowie die „Blonde Überraschung“ beziehungsweise Christine. Die sich trotz aller Schikane der Schwiegermutter nicht unterkriegen lässt und am Ende für ihre Schwiegermutter, als die keine andere Wahl mehr hat, da ist.

Die Geschichten dieser starken Frauen, diese großartigen feministischen Biographien, regen zum Nachdenken und Reflektieren über das eigene Leben an. Ganz nebenbei werden mir die Beweggründe für mein Handeln klar. Der Suche eines oder meines Wegs in einer nach wie vor viel zu männerdominierten Welt.

Fazit

★★★★★

In „Wir treffen uns in der Mitte der Welt“ erzählt Menerva Hammad 19 faszinierende Geschichten von starken Frauen. Mit ihrem mitfühlenden, sensiblen Schreibstil erreicht Menerva mit jeder Erzählung mein Herz. Das Lesen dieser vielfältigen Geschichten, hat mir so ganz nebenbei meine Augen geöffnet und mir ist bewusst geworden warum ich gewisse Dinge in meinem Leben tue, kämpfe und mich durchboxe obwohl es doch so viel einfacher wäre, auf der Couch mit einem guten Buch zu verharren.

Wir treffen uns in der Mitte der Welt - Menerva Hammad

Danke Menerva Hammad, dass du 13 Jahre lange Frauen interviewt hast, sie mit ganz viel Feingefühl das gebracht hast ihre Geschichten zu erzählen und sie nun in diesem wunderschönen Buch mit uns teilst. Ein großartiges Buch für mehr Akzeptanz und ein friedvolles, respektvolles Miteinander.

Der Braumüller Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu