Chili con Amore - Anni Bürkl
3 Sterne Chick-Lit & Liebesromane

Chili con Amore – Anni Bürkl

Tamaras Leben ist völlig aus den Fugen geraten. Für ihren Freund hat sie das Leben in der großen weiten Welt aufgegeben und ist zurück nach Wien gekehrt. Hier fristet die leidenschaftliche Köchin ein trauriges Dasein als Gehilfin in einer Kantine. Als sie ihr Freund verlässt und Tamara wegen einem unangenehmen Zwischenfall ihren miesen Job verliert, steht sie vor den Trümmern ihres Lebens.

Auf dem liebevoll gestallten Cover lernen die Leser gleich einmal den Kater Dr. Bueno kennen. Für mich als absoluter Katzenfan war er natürlich eine willkommene Abwechslung in der Geschichte.

Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr gut. Tamaras Freundin Yvonne, die sich dem Buddhismus zugewendet hat, aber auch der Mönch Lohitdee sorgen für einige Lacher. Das Tempo des Buches war mir persönlich zu langsam. So hätte ich mir gerade zum Ende etwas mehr Schwung bei der Aufklärung gewünscht.

Irrungen und Wirrungen, die allesamt am Ende lückenlos und schlüssig aufgeklärt werden, haben mir manchmal das Gefühl geben, dass hier ganz schön dick aufgetragen wurde. Allerdings musste ich dann an „Das Mädl aus der Vorstadt“ des großartigen Nestroys denken, das ebenfalls von Zufällen und Verwechslungen geprägt ist.

Fazit:
Etwas mehr Tempo hätte der Geschichte gut tun. Ansonsten ist „Chili con Amore“ ein lustiger Roman, dem man für entspannende Abende ohne Bedenken weiterempfehlen kann.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.