Entscheidung – Evelina Jecker Lambreva

Categories 5 Sterne, RomanPosted on
Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva

„Entscheidung“ ist ein sehr gelungener Roman der gebürtigen Bulgarin Evelina Jecker Lambreva. Mit viel Feingefühl zeichnet die Autorin kristallklare Bilder in meinem Kopf von der Landschaft, dem Leben und den Menschen. Ohne große Aufregung, dafür aber umso intensiver erzählt Evelina Jecker Lambreva vom Leben der jungen Ärztin zur Zeit der Wende in Bulgarien.

Die Handlung

1987 in Bulgarien promoviert die junge Medizinstudentin Anja. Der Staat beordert sie aufs Land wo sie in Svetsch ihren Dienst antritt. Als Dorfärztin lernt sie nicht nur den Tod sondern die Nöte und Ängste der Bevölkerung kennen. Die Lehrerin Dora ist ihr Lichtblick in dem kommunistischen, von Gewalt geprägten System.

Meine Meinung

Auch wenn ich sich selbst schon einmal in Bulgarien war, finde ich es immer wieder spannend mit Büchern tief in das Leben der Menschen einzutauchen. Ich selbst war vor einigen Jahr am Goldstrand für einen entspannten Sommerurlaub. Dabei konnte ich natürlich nur eine sehr eingeschränkte Sichtweise auf Bulgarien kennenlernen, die mit dem Leben in dem restlichen Land nicht viel zu tun hat. Dass die Ärztin Anja für eine Auszeit an den Goldstrand fährt, hat mir da dann natürlich besonders gut gefallen.

Zu dem finde ich Erzählung aus der Zeit des Kommunismus und wie das Leben für die Menschen hinter dem eisernen Vorhang war spannend. Das Leben der unterschiedlichen Schichten und das manche gleicher als andere sind, wird in „Entscheidung“ sehr gut dargestellt.

Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva

Ganz auf sich alleine gestellt, muss Anja in Svetsch praktizieren. Die Dorfbewohner begegnen in ihr mit Skepsis. Geheimpolizei, Bespitzelungen durch Nachbarn und Freunde schwebt mahnend über der Szenerie und sorgt für ein feindliches, unangenehmes Klima.

Die Kinder des Heims begegne Anja noch am ehestens mit Offenheit. Doch viel zu oft wurden auch sie bereits in ihrem jungen Leben enttäuscht. Das Aufwachsen im Heim ist kein Zuckerschlecken. Denn hier gilt das Gesetz des Stärkeren, das von Lehrern und der Heimaufsicht tatkräftig unterstütz wird. Anja versucht die Kinder zu schützen. Keine einfaches Vorhaben ohne dabei den falschen Menschen auf die Füße zu treten und gleich mal des Staatsverrates beschuldigt zu werden.

„Entscheidung“ spielt zur Zeit von Perestroika und Glasnost. Die Reformen geben Hoffnung auf ein freieres Leben und vielleicht kann sich Anja sogar irgendwann den Traum von der Paris-Reise erfüllen. Trotz alle der Hoffnung bleiben große Zweifel. Die Menschen sind verängstigt und trauen sich gar nicht an Perestroika zu glauben. All jene die sich zu Zeiten des Kommunismus eine gute Position erarbeitet haben, versuchen mit Angst und Schrecken am System und ihrer Stellung festzuhalten.

Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva

Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva

Entscheidung - Evelina Jecker-Lambreva

Fazit

★★★★★

Ohne große Aufregung, dafür aber umso intensiver beschreibt Evelina Jecker Lambreva das Leben der jungen Ärztin zur Zeit der Wende in Bulgarien. Ein ständiges Unwohlsein schwingt mit. Gewalt – körperliche wie auch psychische – steht an der Tagesordnung. Vertrauen schenkt man am besten niemanden.

„Entscheidung“ ist ein sehr gelungener Roman der gebürtigen Bulgarin Evelina Jecker Lambreva. Mit viel Feingefühl zeichnet die Autorin kristallklare Bilder in meinem Kopf von der Landschaft, dem Leben und den Menschen. Innerhalb von nur zwei Tagen habe ich das 288 Seiten dicke Buch verschlungen.

Der Braumüller Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu