Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms - Rebecca Raisin
3 Sterne Chick-Lit & Liebesromane

Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms – Rebecca Raisin

Die Handlung

Seit ihr Exfreund Joshua sie ganz mies hinter das Licht geführt hat, will Anouk nichts mehr von Männern wissen. Anouk widmet sich nun voll und ganz ihrem wundervollen Antikladen im Schatten des Eiffelturms. Dabei hat sie sich zum Ziel gesetzt für jeden Kunden und jede Kundin den perfekten Schatz zu finden. Auf der Suche nach einem Cello begegnet sie Tristan.

Meine Meinung

Anouk liebt ihren Beruf von ganzem Herzen. Man kann ihre Leidenschaft für alte, schöne Sache förmlich spüren. Dabei ist antik für Anouk gar nicht so wichtig. Der Gegenstand muss eine Geschichte haben und eine eigene Magie ausstrahlen. Dann kann es auch gerne mal ein weniger wertvolles Stück vom Flohmarkt sein, das Anouk mit viel Feingespür und den richtigen Kontakten bestimmt entdeckt.

Wie bereits in „Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine“ schaffte es Rebecca Raisin auch in „Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms“ eine Sehnsucht nach der Stadt der Liebe im Leser zu entfachen. Selbst wenn man noch nie in seinem Leben dort war.

Ich habe den Eindruck in Paris kann alles passieren. In Paris kann man sich gänzlich neu erfinden und alles erreichen. Allerdings nicht nach diesem abgehobenen, abgedroschenen, amerikanischen „Vom Tellerwäscher zum Millionär“-Traum, sondern auf eine viel bodenständigere Art und Weise. Denn viel wichtiger als Millionär zu werden, ist das Glück im Leben zu finden und selbiges zu genießen.

Ach, was würde ich gerne die französische Philosophie rund ums Essen am eigenen Leibe spüren. Diese Ruhe, Zufriedenheit und der Genuss – einfach fantastisch. Das Buch ist ein Aufruf, diese alltäglichen Freuden wieder mehr zu schätzen und das gute Sonntagsgeschirr einfach so hervorzuholen selbst wenn man alleine isst. Ein Aufruf jede Mahlzeit zu zelebrieren und nicht nur die am Sonntag.

Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms - Rebecca Raisin

Anouk opfert sich für ihre Schwester auf und lässt sich so einiges bieten. Dabei ist sie dann selbst in der Situation gar nicht mehr zu frieden. Das hat mich sehr geärgert. Ohne zu viel verraten zu wollen, halte ich es für ein absolutes No-Go Menschen in meine vier Wände zu lassen, nur weil die Schwester mit sehr schlechten und fadenscheinigen Argumenten aufwartet.

Letzten Endes fehlte mir die Direktheit. Das Rumgeplänkel von Anouk und Tristan war kaum mitanzusehen. Und dann gab es einige teure Wendung, die Anouk und die Geschichte oberflächlich wirken lassen. Kleine Kniffs der Autorin, die das Geschehen voran treiben, aber bei mir ein Aufstöhnen aufgrund der unrealistischen Vorhersehbarkeit auslösen. Denn letzten Endes wird Anouk damit von der selbstbewussten und vor allen Dingen selbstständigen Frau zu einem Häschen, das ohne starken, geldigen Mann nicht überleben kann, degradiert. Sehr schade, für ein ansonsten stimmungsvolles Buch.

Fazit

★★★☆☆

Obwohl „Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms“ super stimmungsvoll ist und den Leser sofort nach Paris versetzt, gibt es dennoch einige Schwächen. Das System der Reihe von Rebecca Raisin ist bereits offensichtlich und ich trau mich wetten, dass wir uns bald schon in einem Blumenladen wieder treffen.

Schade, dass von der starken Anouk zu Beginn, am Ende nicht mehr all zuviel über ist. Eine Entwicklung der Figur ist vorhanden nur leider eine, die ich in vielen Punkten nicht gut heiße.

Das Buch wurde mir vom Aufbau Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Die Rezension wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Let’s talk

Der eigene Laden – ein Traum der in vielen Büchern thematisiert wird. Was würdest du in deinem eigenen Laden verkaufen?

Mehr von Rebecca Raisin auf Lesefreude

 

2 Kommentare

  1. Liebe Sabrina,
    sehr schade, diese Entwicklung der Protagonistin! Dabei hätte die Geschichte, so wie du sie beschreibst, einiges hergegeben, um eine starke Anouk zu zeigen und zu positionieren. Aber genau aus diesen Gründen traue ich mich an solche Bücher nicht ran. Die meisten sind so, wie ich dem Markt und den Rezensionen entnehmen kann. Somit lasse ich es gleich mal bleiben.
    Bin aber auch gespannt, ob du mit dem Blumenladen recht haben wirst! hihihi

    Ich hatte als 15-jährige einen Austauschschüler aus Frankreich und ich kann absolut bestätigen, dass die Franzosen einen anderen Bezug zum Essen haben als wir. Sie zelebrieren das so ähnlich wie die Italiener, aber doch auf eine andere und charmantere Art und Weise. Für die Italiener ist das Essen mehr so der Haken, um alle beisammen zu halten und ewig zu quatschen. Die Franzosen lieben das (feine und schöne) Essen an sich. :-)
    GlG, monerl

    1. Hallo monerl!

      Immerhin hat das Buch bewirkt, dass ich mir mehr Mühe beim Essen gebe. Ganz so wie ich möchte gelingt es mir noch nicht. Doch heute habe ich einfach so das schönste Geschirr verwendet, das ich habe :D

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu