Naturkosmetik, Schokolade & Bier - Styx
Reisen und Ausflüge

Naturkosmetik, Schokolade & Bier – Styx

Betritt man das Gelände der „World of Styx“ lädt der kleine (im Sommer fantastisch duftende) Schaugarten zum Verweilen ein. Alles blüht und besonders beim Lavendel gibt es ein faszinierendes Gesumme der fleißigen Bienen.

Es summt und schwirrt im Lavendel - Styx

Bereits im Jahre 1915 wurde, die heute in Ober-Grafendorf ansäßige Firma, Styx Naturcosmetic gegründet. Der Gründer Florian Stix hat bereits damals gemeinsam mit Kräuterfrauen aus den vorhanden Ressourcen Naturkosmetik hergestellt. So ist auch der bekannte Kartoffel Handbalsam entstanden.

Landarbeiter waren damals rar. Schließlich befanden sich die meisten Männer im Krieg. Florian Stix musste also Sorge tragen, dass es den wenigen verbliebenen Arbeitskräften möglichst lange gut ging.

World of Styx Shop

Mit knapp 24 Jahren musste der Chef Wolfgang Stix, aufgrund des Todes seines Vaters, bereits das Firmenunternehmen übernehmen. Wolfang Stix setzte voll auf Export und legt damit einen wichtigen Grundstein für das Wachstum des Unternehmens.

Naturkosmetik

Dass, die russische Frau 1/3 mehr Geld für Kosmetik ausgibt als wir Österreicherinnen, hat sich Wolfgang Stix zunutze gemacht. So macht Styx pro Jahr circa 10 Millionen Euro Umsatz mit dem Export nach Russland.

Styx Naturkosmetik in Ober-Grafendorf

Heute kann in der Produktion in Ober-Grafendorf bis zu 5000 Kilogramm Creme gemischt werden. Für die Produkte der Linie „Rosengarten“ wird Rosenöl benötigt. Da die dafür notwendigen, herrlich duftenden Rosen in Österreich aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht wachsen, gibt es eine eigene Kooperation mit Bulgarien. Ab 4 Uhr in der Früh werden die empfindlichen Blüten per Hand gepflückt. Für einen Liter Rosenöl benötigt man 3000 Kilogramm Rosen. Ein Liter dieser wertvollen Flüssigkeit kostet 12.000€.

Schokolade

Ebenjenem kostbaren, teuren Rosenöl ist es geschuldet, dass 2011 die Styx Schokoladenmanufaktur gegründet wurde. Wolfgang Stix experimentierte mit dem Rosenöl und edler Zartbitterschokolade. Die Kreation gefiel im so gut, dass schließlich ein weiteres Unternehmen gegründet wurde.

Seerosen - in der World of Styx

Die schokoladige Auswahl ist heute sehr vielfältig. Eine Spezialität sind dabei die unterschiedlichen alkoholischen Schokoladen. Von Single Malt Whiskey über Veltliner bis hin zu Zwetschke-Rum sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Besonders gut gefallen mir die Schokoladen mit Persipan oder auch die gerösteten Marillenkerne. Durch das erhitzen verlieren die Marillenkerne die Blausäure und werden zu einem leckeren Snack. Ähnlich wie beim Marzipan (Mandelkerne, Zucker und zwei Tropfen Rosenöl) entsteht aus Marillenkernen mit Zucker Persipan.

Schokolade von Styx

Bier

Doch bei Styx gibt es keinen Stillstand. Eigentlich sollte 2013 lediglich die Parkfläche erweitert werden. Ein Teil des Bahnhofsgelände in Ober-Grafendorf stand zum Verkauf. Neben der Parkfläche stand dort ein sanierungsbedürftige Bahnhofsgebäude.

Bahnhofsbräu Ober-Grafendorf

Dieses wurde saniert und es entstand die erste österreichische Bahnhofsbierbrauerei. Der perfekte Ort um das Gesehen nach einer Führung in der „World of Styx“ Revue passieren zu lassen.

Werbung da Markennennung (alles selbst bezahlt)

Ausflugsziele im Mostviertel:

Erlebniswelten & Naturparks

Stifte

Museen & Ausstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu