Der Bärentöter Lacplesis in Majori
Reisen und Ausflüge

Riga – Jūrmala: Plantschen in der Ostsee

Wer nach Riga reist, sollte auf alle Fälle einen Tag in Jūrmala einplanen. Gut 25 Kilometer von der lettischen Hauptstadt Riga entfernt, befindet Jūrmala, das auch gerne als Lunge von Riga oder Riviera des Baltikums bezeichnet wird. Der mit 26 Kilometer schier endlos erscheinende Sandstrand lädt zum Seele baumeln ein. Dabei ist alleine schon die Anreise und Rückreise von Riga nach Jūrmala den Ausflug wert.

Alte Villa in Majori, Jurmala

Mit dem Zug von Riga nach Jūrmala

Eine Fahrt mit dem Zug vom Hauptbahnhof Riga nach Jūrmala ist ein wahres Schnäppchen. Abhängig davon wo genau man an dem 26 km langen Strand hin möchte, dauert die Fahrt zwischen 20 und 50 Minuten.

Mit dem Zug von Riga nach Jurmala, Majori

Wir sind in den Ortsteil Majori, dem touristischen Hotspot, gefahren. Die Fahrt hat 30 Minuten gedauert und 1,40 € gekostet. Das Ticket haben wir direkt am Schalter am Hauptbahnhof in Riga (Stacijas laukums 1) gekauft. Alternativ kann man das Ticket mit kleinem Aufpreis auch direkt im Zug beim Schaffner lösen.

Die Züge fahren in etwas unregelmäßig Abständen circa alle 30 Minuten. Dabei bleiben Züge nach Dubulti, Sloka und Tukums in Majori stehen. Die genauen Fahrpläne und weitere Informationen findest du direkt auf der Seite der lettischen Pasazieru Vilciens.

Sehenswürdigkeiten

Direkt gegenüber vom Bahnhof befindet sich das 1953 erbaute Lāčplēsis Denkmal. Lāčplēsis ist der Held eines lettischen Nationalheldenepos. Er tötet auf diesem Denkmal einen Drachen. Das erinnert mich an Darstellungen des heiligen Georgs. Lāčplēsis war der Sohn eines Menschen und einer Bärin und besaß deshalb Bärenkräfte. In jungen Jahren rettete ihr seinem Ziehvater, dass Leben in dem er einem Bären mit bloßen Händen das Kiefer herausriss. Deshalb wird Lāčplēsis oftmals auch als Bärentöter bezeichnet.

Der Bärentöter Lacplesis in Majori

Lāčplēsis Schwachstelle sind seine Bärenohren. Im Kampf haute im der Schwarze Ritter, ein Kreuzritter, beide Ohren ab und Lāčplēsis verlor seine Bärenkräften. Die Kontrahenten stürzten darauf hin in die Daugava und gingen unter. Wenn Lāčplēsis wieder aus den Fluten aufsteigt, wird das lettische Volk frei sein.

Fun Fact: Es gibt eine Biermarke, die nach dem Mann mit den Bärenohren und -kräften benannt ist. Probieren lohnt sich!

Beim Schlendern durch die Gassen Majoris kann man Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert entdecken. Entlang des Strandes gibt es eine ehemalige Badeanstalt und den Seepavillon, die beide architektonisch hübsch anzusehen sind. Kleine Geschäfte und Cafés laden zum Verweilen ein.

Tolle Architektur in Majori, Jurmala

Für (Winter-) Sportbegeisterte lohnt sich ein Blick auf die Sporthalle Majori. Eine überdachte Eislaufhalle mit Tribüne und Co, die an den Seiten offen ist. Die Dachkonstruktion erinnert an eine ausgezogene Ziehharmonika. Im Sommer wieder die Sporthalle zum Inlineskaten, Basketballspielen und vielem mehr genützt.

Sporthalle ovn Majori

Am Weg zum Strand kann man noch einen Fotostopp bei Brunurupucis, einer riesigen Schildkröte von Janis Barda aus dem Jahre 1995, einlegen.

Die Schildkröte Brunurupucis

Baden in der Ostsee & entspannen am Meer

Gerade im Sommer ist in Jūrmala aufgrund der Nähe zu Riga und der komfortablen Erreichbarkeit sehr viel los. Glücklicherweise ist der Sandstrand mit seinen 26 Kilometer schier endlos und die vielen Menschen verteilen sich sehr gut. So findet jeder sein optimales Plätzchen. Egal ob du lieber etwas Action oder doch mehr Ruhe suchst.

Jurmala / Riga - baden in der Ostsee

Ich liebe es im flachen Wasser herumzuspazieren. Im Meer zu schwimmen ohne den Grund zu sehen und ohne die Möglichkeit zu haben jederzeit schnell wieder festen Boden unter die Füßen zu bekommen, ist für mich kleinen Angsthasen nichts. Deshalb ist Jūrmala ideal. Nicht nur, dass der Sandstrand kilometerlang ist, geht es auch unendlich ins flache Wasser hinein. Ich bin schon sehr weit hineingegangen und bin trotzdem noch nicht mal bis zum Bauchnabel im Wasser gestanden. Das war selbst mir dann schon etwas zu extrem. Denn richtiges Schwimmen ist in Jūrmala nicht möglich. Dafür ausgiebiges Herumtollen & Plantschen im Wasser.

Mit dem Schiff zurück nach Riga

Für die Rückfahrt nach Riga haben wir uns entschlossen mit dem Schiff zu fahren. Mit der New Way schippert man in circa 2,5 Stunden zum Preis von 20€ von Majori nach Riga oder umgekehrt. Im Vergleich zur Zugfahrt ist das zwar ganz schön teuer, allerdings sehr lohnenswert. Die New Way fährt täglich von 1. Mai bis 30. September um 11 Uhr von Riga nach Majori und um 16 Uhr von Majori nach Riga. Die Anlegestelle befindet sich ganz in der Nähe der Sporthalle. Den Zeitplan und weitere Infos findest auf der offiziellen Seite von Riga Ship.

Mit dem Flussschiff New Way zurück von Majori nach Riga

Die Flussschifffahrt entschleunigt herrlich. Man fährt auf der Lielupe, der Bullupe und schließlich auf der Daugava (Düna). Die Landschaft zieht langsam vorbei und man bekommt einen wunderschönen Einblick in die Landschaft von Lettland. Besonders beeindruckend ist die riesige Mündung von der Bullupe in die Daugava.

Auf dem Fluss von Jurmala nach Riga

Erklärungen zu der Landschaft gibt es am Schiff keine. Es gibt ein Aussichtsdeck, das nicht überdacht ist. Eine Kopfbedeckung ist an sonnigen Tagen empfehlenswert. Alternativ gibt es im Inneren des Flussschiffs gemütliche Polstersessel und große Fenster. Das Schiff ist bewirtet und es können Drinks oder kleine Snacks erworben werden. Auch eine Toilette ist vorhanden.

Auf dem Flussschiff New Way die Seele baumeln lassen

Die Einfahrt nach Riga vorbei am riesigen Hafen ist faszinierend. Die vielen Kräne sehen aus wie eine modernes Kunstwerk. Langsam drängt sich das Schloss und die vielen Kirchen Rigas ins Blickfeld. In der Ferne kann man den Fernsehturm sehen.

Der Hafen von Riga

Am Riager Hafen angekommen, kannst du den restlichen Abend zu einem Spaziergang in der Altstadt und einem leckeren Abendessen nutzen.

Let’s talk!

Warst du schon einmal im Baltikum? Was hat dir besonders gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu