Halloween 6 Buchtipps / Leseempfehlungen mit Kürbis und Totenkopf
Thriller & Krimi

Halloween – 6 blutige Leseempfehlungen

Die Tage werden dunkler und kälter. Der Wind bläst ums Haus und fegt die Blätter von den Bäumen. Unheimliche Geräusche erfüllen die Nacht und das Kopfkino startet. Ist es bloß das Rascheln des Laubs, das ich hinter mir höre? Oder ist da vielleicht doch ein Mensch? Und falls ja, was will er/sie von mir? Oder haben wir nur zufällig den selben Weg?

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November werden Tote wieder lebendig und treiben ihr Unwesen auf der Erde. Ja, und selbst Michael Meyers, der einfach nicht tot zu kriegen ist, steht auch im Jahre 2018 wieder von den Toten auf. Ganze 40 Jahre nach der Premiere von „Halloween – Die Nacht des Grauens“ hat der Kultur, rund um die Halloween-Filmenreihe, noch immer kein Ende. Es ist mittlerweile der 11. Filme mit Michael Meyers, der zu Halloween 2018 in unseren Kinos läuft.

Wenn du lieber liest als ins Kino zu gehen, habe ich für dich 6 Thriller aus meinem Regal gesucht, mit denen der Gruselfaktor an Halloween garantiert ist.

6 blutige Buchtipps für Halloween

1. „In Gottes Namen“ von David Ellis

Sechs junge Frauen hat Terry Burgos brutal ermordet. „Ich bin nicht der Einzige.“ Ist sein letzter Satz vor der Hinrichtung. Acht Jahre nach seinem Tod ermittelt Paul Riley in einer Mordserie mit verblüffenden Ähnlichkeiten.

„In Gottes Namen“ war einer der ersten Thriller, die ich verschlungen haben und die mich für dieses Genre eingenommen haben. Spannend von der ersten Seiten an. Diese Buch wäre definitiv einen Reread wert. Vor allem da ich mich nach all den Jahren gar nicht mir an jedes Detail erinnern kann und bestimmt erneut mitfiebern würde.

2. „Martyrium“ von Jonathan Hayes

Eine Studentin wird mit den Kopf nach unten gekreuzigt in ihrem New Yorker Apartment aufgefunden. Der Auftakt einer Serie grausam verstümmelter Frauenleichen. Die bizarre Inszenierung hat einen religiösen Hintergrund. Jeder Tod ist dem Märtyrertod von Heiligen nachempfunden.

Und gerade diese Mischung aus fanatischen, religiösen Verbrechen und brutalen Morden, hat mich besonders angesprochen. Ein komplexer, grausamer, blutiger Thriller. Ebenfalls aus dem Jahr 2008 wäre auch dieses Buch einen Reread wert. Genug Lesestoff für Halloween hätte ich somit schon beisammen.

Halloween Kürbis und Buchtipps -Karin Slaughter, Jonathan Hayes, David Ellis

3. „Pretty Girls“ – Karin Slaughter

Die Thriller Queen und eine meiner Lieblingsautorinnen. Für das Halloween Special habe ich mich für ein Buch unabhängig von ihren Reihen entschieden.

In „Pretty Girls“ geht es um ein grausames Familienverbrechen. 1991 verschwindet die 19-Jährige Julia auf dem Heimweg von einer Party. Die schleisigen Ermittlungen bringen kein Ergebnis. Für die Familie ist dieser Verlust nur schwer zu ertragen.

Vierundzwanzig Jahre später ist Claire frisch verwitwet. Sie war sich sicher ihren Mann zu kennen. Doch dann findet sie in seinem Nachlass Filmmaterial, in dem Menschen brutal gefoltert werden. Spielen ihr ihre Nerven einen grausamen Scherz oder erkennt sich tatsächlich eines der Opfer in den Filmen. Aber was hat ihr Mann damit zu tun? Claire sucht die Wahrheit, begibt sich in Gefahr und gerät schließlich immer näher an eine Auflösung, die sie gefährlich an den eigenen Abgrund führt.

Fan Fuct am Rande: „Pretty Girls“ habe ich mir für eine lange Zugheimfahrt nach einer beruflichen Messe gekauft. Nach den Messetagen als Aussteller und den unzähligen Verkaufs- und Smalltalkgesprächen hatte ich erstmal genug von Menschen und freundlichem Lächeln. Da kamen mir die brutalen Morde gerade Recht.

Halloween 6 Buchtipps / Leseempfehlungen mit Kürbis und Totenkopf

4. „Shining“ von Stephen King

Auch wenn „Shining“ im Vergleich zu den anderen Büchern deutlich weniger blutig und nicht so offensichtlich brutal ist, darf ein Buch des Meisters nicht fehlen.

Jack Torrance verbringt mit seiner Familie einen Winter lang freiwillig, eingesperrt als Hausmeister in einem verschneiten Hotel in den Bergen von Colorado. Doch das „Overlook“ ist kein normales Hotel. Es nimmt Besitz von den Menschen, die in ihm wohnen und will alles vernichten. Das „Overlook“ ist der Innbegriff von bösen Träumen und Wünschen.

Auf eine ganz hervorragende Art und Weise schafft es Stephen King den Leser mit psychologischen Tricks gefangen zu nehmen. Bei jedem kleinsten Geräusch wirst du unwillkürlich, angstvoll zusammenschrecken.

5. „eXXXit“ von Svea Tornow

Eine Prostituierte wird in einem Bordell am Kiez tot aufgefunden. Schnell ist klar, dass es sich dabei nicht um einen Unfall gehandelt hat. Die Betreiber des Etablissement möchten die ganze Sache unter den Teppich kehren. Schließlich ist ein derartiger Vorfall mehr als schlecht für den Ruf. Doch Michelle, will den Tot ihrer Kollegin nicht akzeptieren. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und kommt einen unglaublichen Fall von Industriespionage auf die Spur.

Wie man bereits beim Umfeld in dem dieser Thriller spielt vermuten kann, ist „eXXXit“ alles andere als jugendfrei und schon gar nichts für schwache Nerven. Neben expliziten sexuellen Darstellungen, die weit über „Fifty Shades of Grey“ hinausgehen, geht es richtig brutal, grausam, menschenverachtenden und blutig zu.

Halloween Leseempfehlung mit Totenkopf - Svea Tornow, Sharon Bolton

6. „Dead End“ von Sharon Bolton

Mit „Dead End“ hat es Sharon Bolton doch tatsächlich geschafft mir Alpträume zu bescheren. Und das obwohl ich sehr gerne Thriller lese und somit schon einiges gewohnt bin.

In Cambridge haben sich in den letzten fünf Jahren zwanzig StudentInnen das Leben genommen. Meist junge Frauen. Das kann nicht mit rechten Dingen zu gehen, vermutet nicht nur die Polizei. DC Lacey Flint spielt den Lockvogel und gibt sich als verletzliche Studentin aus. Bald schon leidet sie unter den selben Alpträumen wie die Opfer. Werden die Träume auch Lacey in den Tod treiben.

Sharon Bolton schreibt derart realistisch und greifbar, dass ich Angst vor dem Ende hat und gar nicht wissen wollte wie es ausgeht. Als ich anschließend in mehreren aufeinander folgenden Nächten begann ähnlich wie Lacey zu träumen, wusste ich, dass ich dem Spuk ein Ende bereiten musste. Todesmutig habe ich den hervorragenden Thriller zu Ende gelesen und damit auch die Alpträume beendet.

Let’s talk

Nun bist du an der Reihe! Was ist dein Buchtipp für ein schauriges, blutiges Halloween?

3 Kommentare

  1. Hallo Sabrina,
    da sind ja einige gut klingende Thriller dabei. :)
    Shining habe ich selber schon gelesen und fand es wirklich sehr gut.
    Aber ich denke, ich muss mir endlich mal Pretty Girls von Karen Slaughter zulegen. Ich mag ihre Bücher sehr gerne und dieses klingt echt gut. Außerdem hast du mich mit Dead End neugierig gemacht, denn ich habe vor kurzem ein Buch von Sharon Bolton beendet und war absolut begeistert und muss unbedingt mehr von ihr lesen. Also danke für den Tipp! ;)
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    1. Hallo Diana!
      Schön, dass etwas für dich dabei ist :)
      Da scheinen wir ja doch einen recht ähnlich Geschmack zu haben. Von Sharon Bolton habe ich bis jetzt nur „Dead End“ gelesen. Über mehr hab ich mich dann nicht mehr drüber getraut :D
      Welches Buch von Sharon Bolton hast du gelesen und wie hat es dir gefallen?
      Liebe Grüße
      Sabrina

      1. Ich habe Im Visier des Mörders von ihr gelesen und es war einfach nur genial, denn es hatte alles was einen Thriller meiner Meinung nach ausmacht. Habe lange nicht mehr so ein spannendes Buch gelesen. Kann ich nur empfehlen. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu