eXXXit - Svea Tornow
5 Sterne Thriller & Krimi

eXXXit – Svea Tornow

Für mich haben Debütromane immer einen ganz, ganz besonderen Reiz. Alles ist neu und man weißt absolut noch nicht was auf einen zukommt. Super spannend! Mit ihrem Debütroman„eXXXit“, erschienen im Egmon Lyx Verlag, ist Svea Tornow gleich ein Hochgenuss an Lesefreude gelungen. Damit legt sie sich allerdings selber die Latte für alles was noch folgt ziemlich hoch!

„eXXXit“ handelt von einer in einem Bordell in St. Pauli ermordeten Prostituierten. Da dies natürlich ganz schlechte Werbung für das Etablissement wäre, möchte man den unangenehmen Vorfall dort am liebsten einfach unter den Teppich kehren. Für Michelle, eine Kollegin der Ermordeten, kommt dies ganz und gar nicht in Frage und so beschließt sie selbst zu ermitteln.

Der Hauptcharakter Michelle ist eine sympathische, taffe, sehr intelligente junge Frau. Dazu gibt es mit Paul natürlich auch einen männlichen Hauptcharakter. Auch wenn Paul manchmal etwas schüchtern und beinahe verloren wirkt mochte ich ihn sehr. Paul ist auf jeden fall ein Mann auf den man sich verlassen kann.

„Kann ein einmal geschehens Unrecht überhaupt ausgeglichen werden? Gibt es so etwas wie Gerechtigkeit? Oder ist dieser Begriff nichts als eine Fantasie gequälter Herzen, die in Wahrheit auf Rache aus sind?“
(Svea Tornow)

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Unendliche Grausamkeiten werden beschrieben. Als wäre das nicht schon schlimm genug, ist das Buch leider ganz und gar nicht unrealistisch. Auch wenn man sich wünschen würde, dass die Geschichten bloß der Fiktion der Autorin entsprungen sind, ist dahinter sehr, sehr viel mehr Wahrheit versteckt als einem lieb ist.

Natürlich darf in einem (Polit-)Thriller, der in einem Bordell spielt, der Sex nicht zu kurz kommen. Svea schafft es jedoch viele Grausamkeiten unausgesprochen zu lassen, nicht zu sehr ins Detail zu gehen und dennoch sitzt der Leser mit Brechreiz vor seinem Buch. Vielleicht ist dies auch einfach der abartigen Fantasie des Lesers zu schulden. Ist die eigene Fantasie doch meist viel, viel schlimmer als es ein Autor jemals zu schreiben wagen würde.

„eXXXit“ spielt sich in nur 48 Stunden ab. Dadurch geht es in dem Buch zügig voran. Die Spannung wird von der ersten bis zur letzten Seite gehalten. Als ich aufgrund eines Termins bei den letzten Kapiteln unterbrechen musste, löste dies beinahe körperliche Qualen aus. Die Erleichterung war groß, als ich endlich wieder zu meinem Buch zurück konnte und den großen Showdown verschlingen konnte.

Neben dem schönen Cover, das perfekt zum Titel passt, sowie dem supergenialen zweideutigen Titel, besticht das Buch durch seine sehr kurzen Kapitel. Einen weiteren Pluspunkt verdient Svea aufgrund der tollen kleinen, teils beinahe philosophischen Gedanken, die zwischendurch zum Durchatmen und Innehalten einladen. Dadurch wirkt das Buch noch viel intensiver auf den Leser.

Fazit:
Lange habe ich überlegt was ich den nun bekritteln könnte. Klar gibt es auch hier mal eine Stelle wo ich mir überlegt habe, ob ich dieses Vorgehen jetzt gut finde. Hätte der Charakter nicht eigentlich anders handeln sollen? Letzten Endes sind die Charaktere in Büchern ja auch nur Menschen, machen Fehler und verhalten sich manchmal einfach nicht so wie man das gerne möchte. Deshalb finde ich auch nach reiflicher Überlegung nichts zu bekritteln an „eXXXit“. Svea Tornow ist mein persönlicher Geheimtipp für alle, die es gerne grauslich, mit viel Gänsehaut und Ekel mögen. Ich bin mir sicher, dass wir von Svea Tornow noch viel hören werden!

Interview mit Svea Tornow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.