Spuren aus Eis - Claudia Praxmayer
4 Sterne Thriller & Krimi

Spuren aus Eis – Claudia Praxmayer

Lea soll für ihre Umweltschutzorganisation nach Kirgistan, um gemeinsam mit dem bekannten Dokumentarfilmer Manfred Fuchs einen Film über die Schneeleoparden zu drehen. Alles läuft hervorragend bis sie plötzlich ein hochbrisantes Gespann aus Politikern beim Abschuss einer Schneeleopardin filmen. Die Aufnahmen müssen so schnell wie möglich aus dem Land geschafft werden. Doch mit dem kirgisischem Geheimdienst und Auftragskillern auf den Fersen ist dies keine leichte Aufgabe.

Die Wahl des Handlungsortes ist mit Kirgistan etwas ungewöhnlich. Ein Land von dem ich nicht allzu viel weiß. Bei Leas Flucht reist man mit ihr weit durchs Land und bekommt einen guten Eindruck davon. Ein Land, das landschaftlich einiges zu bieten hat und sicherlich einen Besuch wert wäre.

Claudia Praxmayer baut gekonnt Spannung auf. Man lernt die Protagonisten rasch kennen. Obwohl dies nach „Bluterde“ bereits der zweite Band rund um Lea Winter ist, findet man rasch in das Buch. Die Vorgeschichte aus „Bluterde“ wird angesproch. Vermutlich macht es nach „Spuren aus Eis“ keinen Sinn mehr den ersten Teil zu lesen. Dafür wird einfach zu viel erzählt. Allerdings erleichtert dieses Vorgehen ein rasches Verständnis der Protagonisten sowie ihrer Ängste und Gefühle.

Lea Winter ist eine sehr spannende taffe Frau. Nicht jede Frau wäre für den harten Job als Artenschützerin geeignet. Lea ist hierfür jedoch perfekt. Sie passt gut in die etwas rauere Umgebung und sie muss das Adrenalin in ihren Adern spuren. Manfred Fuchs ist ein gelungenes Gegenstück zu der taffen Lea. Mit seiner unbeschwerten, fast kindlichen Art lockert er das Buch und die Atmosphäre auf.

Gerade zum Ende hin reiht sich Verfolgungsjagd an Verfolgungsjagd. Hier hätte es für meinen Geschmack etwas weniger sein können. Dadurch verliert das Buch etwas an Spannung und wird unnötig in die Länge gezogen.

Fazit:
Bedrohte Tierarten wie die Schneeleoparden sind ein Thema über das definitiv berichtet und informiert werden muss. Claudia Praxmayer baut das Thema gekonnt und gut recherchiert in einen Polit-Thriller mit viel Action ein. Leider sind es bis zum Ende zu viele Verfolgungen und somit gibt es von mir einen Stern Abzug.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.