Das Glück der Gelassenheit - Susanne Weingarten, Annette Bruhns (HG.)
5 Sterne Roman

Die vollständige Maus – Art Spiegelman

Der Inhalt

In Form eines Graphic Novels arbeitet Art Spiegelman die Geschichte seine Eltern auf. Polen, Auschwitz, Schweden, New York – Arties Vater erzählt von seinem Leben und von einer Zeit in der es für Juden keinen Platz gab.

Meine Meinung

Inhaltlich erzählt Art Spiegelman kaum etwas neues. Geschichten vom Ausbruch des zweiten Weltkriegs, der Flucht, der Gefangenschaft in Auschwitz und dem Leben danach. Vielleicht liegt dies auch daran, dass der erste Teil von Maus bereits 1973 und der zweite Teil 1986 erschienen ist.

Dennoch schafft es selten ein Buch die Tragödie und die unfassbaren Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs derartig eindringlich zu beschreiben. So locker leicht die Aufmachung als Graphic Novel auch wirken mag, ist es doch genau diese Leichtigkeit, die für den unwahrscheinlich Tiefgang sorgt.

Maus - Art Spieglman - Vollständige Ausgabe

So konnte ich höchsten ein Kapitel am Stück lesen. Eine große, bleierne Schwere legte sich auf mein Gemüt und ich brauchte zwischendurch immer wieder Abstand, um nicht in einen wahren Strudel aus Traurigkeit hinabgerissen zu werden.

Art Spiegelman stellt die Menschen als Tiere dar. Die Juden als Mäuse und die Nazi als Katzen sind ein recht passende Metapher. Denkt man nur einmal an das grausam wirkende Spiel, das Katzen mit Mäuse treiben, bis sie „aus Versehen“ getötet und gefressen werden.

Wieso jedoch die Polen als Schweine und die Amerikaner als Hunde dargestellt waren, hat sich mir nicht ganz erschlossen.

Die vollständige Maus - Art Spiegelman

Es lohnt sich die Zeichnungen ausgiebig zu betrachten. Art Spiegelman hat so viele großartige Details in seine Zeichnungen einfließen lassen, die beim schnellen drüber blättern leicht übersehen werden können.

Wladek, Art Spiegelmans Vater, hat viele Eigenheiten und ist ein gewöhnungsbedürftiger, um nicht zu sagen schwieriger Mensch. Anfänglich tut man sich als Leser schwer seine Schrullen auszuhalten. Es sind diese Eigenheiten, die wir oftmals abtun als schrullige Spinnereien der älteren Generationen. Doch beim Weiterlesen fallen dem Leser langsam die Schuppen von den Augen. Die Motiv hinter den Verhaltensweisen werden plötzlich klar und man hat nun mehr Verständnis.

Fazit

★★★★★

„Die vollständige Maus“ (Teil I und II) ist ein wahrer Klassiker der Literatur rund um den Zweiten Weltkrieg und eine geniale Graphic Novel. Mit einer greifbar Leidenschaft hat Art Spiegelman sein ganzes Herzblut in dieses wunderbare Buch gelegt.

Ein Buch, das in jeder Schule als Pflichtlektüre einziehen sollte. Gerade durch die Aufbereitung als Graphic Novel kann ich mir vorstellen, dass viel mehr und vor allem auch junge Menschen bereit sind, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Nach dem Lesen von Maus habe ich etwas mehr Verständnis für „Was nie geschehen ist“ von Nadja Spiegelman, die Tochter von Art Spiegelman und Françoise Mouly. Nadja versucht in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch leider gelingt dies nicht. Während Art Spiegelman direkt ist und auch die negativen Geschichten bzw. Seiten seiner Familie preisgibt, tut er dies alles doch mit dem notwendigen Respekt. Diesen Respekt habe ich bei Nadja jedoch vermisst.

Ich habe „Die vollständige Maus“ gemeinsam mit Ascari von leseratz und monerl im Zuge einer kleinen Leserunde gelesen.

Let’s talk

Liest du gerne Graphic Novels?
Mir gefällt die unterhaltsame Wirkung der Zeichnungen, die ein so schwerwiegendes Thema perfekt aufbereiten. Wie stehst du dazu? Kannst du mir noch mehr Graphic Novels in diesem Stil empfehlen?

6 Kommentare

  1. Hallo Sabrina,
    eigentlich wollte ich ja die Rezension von „Wie man die Zeit anhält“ lesen, aber da ich das Buch selbst auf meinem Nachttisch habe dachte ich mir: „Ne Conny, lass mal, sonst bis voreingenommen.“ Das nächste war dann dieses Comic (Graphic Novel..wie es jetzt heißt *g*) und es landete auch sofort auf meiner neuen Comic-Wunschliste. Bis vor einem Monat habe ich keine Comics gelesen und nun bin ich auf der Suche nach den richtigen Comics für mich. Dieses scheint genau so eines zu sein.
    Vielen Dank für die tolle Rezension!
    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

    1. Hallo Conny!

      Ja, das kenne ich nur zu gut. Wenn ich kurz davor bin ein Buch zu lesen, will auch keine Rezensionen mehr dazu lesen. Im Nachhin mache ich das sehr gerne oder auch um mich umzusehen welches Buch ich vielleicht kaufen möchte.
      Comics und Graphic Novels lese ich selbst ebenfalls nur ganz selten. Besonders politische Geschichten und wahre Begebenheiten als Graphic Novel aufbereitet, lerne ich jedoch immer mehr zu schätzen. Durch die grandiosen Bilder nehme ich das Gelesene viel intensiver wahr. Es wird leichter und angenehmer aufbereitet und bleibt mir besser in Erinnerung.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Hey :)
    Ich habe erst vor kurzem Graphic Novels für mich entdeckt und „Die vollständige Maus“ wollte ich schon seit einer ganzen Weile lesen. Besonders auch nachdem mein Dozent in seiner Einführungsvorlesung zur Amerikanistik diesen Graphic Novel so gelobt hat. Ich konnte ihn heute auch in der Bücherhalle ergattern und bin schon ganz gespannt drauf. Deine Rezension lässt meine Lust auf diesen Graphic Novel auch ziemlich wachsen, weswegen ich wohl heute oder morgen schon direkt mit dem Lesen beginnen werde.

    Liebe Grüße
    Isabell

    1. Hallo Isabell!

      Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen :)
      Solltest du eine Erklärung finden, wieso die Polen als Schweine dargestellt werden, freue ich mich über deine Nachricht.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  3. Hallo Sabrina,

    ich lese diese Graphic Novel auch gerade und mir geht es ähnlich – ich kann nicht allzu viel an einem Stück lesen. Heute Morgen erst habe ich das erste Kapitel des zweiten Buchs gelesen und musste wieder eine Pause einlegen. An sich gefällt mir jedoch die Aufarbeitung ausgesprochen gut!
    Sehr schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Anja
    #litnetzwerk

    1. Hallo Anja!

      Ein wirklich grandioses Meisterwerk. Normalerweis kann ich nicht aufhören zu lesen, wenn mich ein Buch richtig gepackt hat. Art Spiegelman ist weiter über diesen Punkt hinausgeschossen, so dass das Gegenteil der Fall war und ich Maus nur in wohl dosierten Häppchen ertragen habe.

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu