Ein halbes Herz – Sofia Lundberg

Categories 4 Sterne, RomanPosted on
Ein halbe Herz - Sofia Lundberg

„Ein halbes Herz“ ist ein Roman der Lesefreude bereitet und Wert auf Details legt. Die Fotografin Elin Boals versteckt sich hinter ihrer Kamera. Ganz langsam dürfen wir Leser einen Blick hinter ihre Kamera werfen.

Die Handlung

Elin Boals ist eine erfolgreiche Fotografin in New York. Die Kamera ist ihr Schutzwall. Elin achtet darauf, dass ihr niemand zu nahe kommt. Als sie unerwartet einen Brief bekommt und ihr jemand einen Stern schenkt, brechen Erinnerungen über sie herein. Denn seit ihrer Kindheit in Gotland trägt Elin ein dunkles Geheimnis mit sicher herum. Ob sie will oder nicht, sie muss nach Schweden zurückkehren.

Meine Meinung

Das Cover mit der Frau, die sich hinter der Kamera versteckt hat mich sofort angesprochen. Auch der Klappentext klang vielversprechend und so landete das Buch schließlich in meinen Händen.

New York 2017 und Gotland ab 1979 – auf diesen beiden Zeitebenen bewegen wir uns durch die Geschichte. Sofia Lundberg vermittelt die Emotionen gekonnt. Während man bei der erwachsenen Elin deutlich spürt wie sie versucht Menschen von sich fernzuhalten, möchte man die junge Elin in den Arm nähmen und dem tapferen Mädchen helfen. Die beiden Welten sind so unterschiedlich, dass man zu Beginn gar nicht glauben mag, dass es sich um ein und die selbe Frau handelt. Es ist spannend zu lesen wie aus der kleinen Elin die Frau von heute wird.

Ein halbe Herz - Sofia Lundberg

Ein halbe Herz - Sofia Lundberg

Besonders gut haben mir die Erzählungen rund um Elins Job als Fotografin gefallen. Die Welt durch ihr geschultes Auge zu sehen, lenkt unseren Blick auf kleine, wunderbare Details, die man viel zu oft schlicht übersieht. Die Beschreibungen der Landschaft, der Farben haben eine beruhigende Wirkung auf mich .Aber auch die Geschichten zu den Shootings und den Teils überzogenen Anforderungen waren interessant zu lesen.

Die erwachsene Elin ist nicht unbedingt ein Charakter, den man gleich ins Herz schließt. Einerseits lässt sie auch uns Leser ihre Unnahbarkeit deutlich spüren. Ihr Job steht an oberster Stelle. Da wird dann auch schon mal die Familie link liegen gelassen. Andererseits mimt Elin am Set die Starfotografin mit diversen Allüren. Dies unterstützt sie dabei die Menschen auf Distanz zu halten. Mit Elin zu leben oder zu arbeiten ist eine Herausforderung.

Der Verlauf der Geschichte ist schlüssig und birgt die ein oder andere Überraschung. Dennoch fühlte es sich manchmal zu viel an und wäre mit 1-2 Worten anders verlaufen. So kann ich mir schlicht nicht vorstellen, dass man seine Tochter so behandelt, wenn man doch zeitgleich immer wieder betont wie wichtig sie einem nicht ist. Ganz zu schweigen von seinem Mann, der mit der absoluten Gleichgültigkeit gestraft wird.

Ein halbe Herz - Sofia Lundberg

Fazit

★★★★☆

„Ein halbes Herz“ birgt viele schöne Textstellen in sich. Es ist ein Buch zum Genießen, Entspannen und Abschalten. Wir begleiten Elin an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Leider muss ich dennoch einen Stern abziehen. Denn obwohl „Ein halbes Herz“ Lesefreude mit sich bringt, ist es kein Buch das lange in Erinnerung bleibt.

Der Goldmann Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

2 comments

  1. Liebe Sabrina,
    habe das Buch auch gelesen und es gefiel mir sehr gut. Obwohl es nicht immer leicht war zu lesen, damit meine ich das in Bezug auf das Verhalten der erwachsenen Elin, habe ich dennoch 5 Sterne vergeben. Es gibt sie tatsächlich, diese Mütter, die zwar ihre Kinder lieben, ihnen aber nie so richtig zeigen können, dass sie es tun. Es menschelt überall und jeder Mensch ist anders, auch aufgrund seiner Vergangenheit und Erfahrung. Ich habe gelernt, dass es nichts gibt, was es nicht gibt und deshalb konnte ich Elins Handeln nachvollziehen, aber nicht immer gutheißen.
    GlG, monerl

    1. Liebe monerl!

      Elin hat sich ja nicht nur ihrer Tochter gegeben so verhalten. Auch ihrem Mann hat sie nicht unbedingt liebevoll beinhaltet. Ich glaube, sie hat es schlicht nie gelernt, wie man jemand Liebe, Nähe & Wärme entgegenbringt und das auch zeigt.
      Dennoch tue ich mir mit meinem Wertesystem schwer mir zu ein Verhalten vorzustellen beziehungsweise es nachvollziehen zu können.

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu