Wertschätzung: Ein Praxisbuch für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen

Der Inhalt

Der Titel von „Wertschätzung: Ein Praxisbuch für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen“ von Stephan Pfob, Janett Triskiel und Benjamin Dageroth fast bereist ausgezeichnet zusammen um was es geht. Es handelt sich um eine praktische Anleitung, um die Wertschätzung am Arbeitsplatz zu erhöhen.

Das Buch ist ein Werkzeugkasten mit über 100 konkreten Tipps und enthält zugleich rund 50 Seiten persönliches Logbuch, um seinen Fortschritt zu dokumentieren.

Meine Meinung

Ein wertschätzendes (Arbeits-)Umfeld ist das Um und Aufbau damit sich Mitarbeiter*innen wohlfühlen und so ihr Potenzial entfalten können. Bereits der Blick ins Inhaltsverzeichnis offenbart, dass das Spektrum der Wertschätzung ein sehr weites ist. Von „Vertrauen“, „Growth Mindest“, „Sichtbarkeit“, „Erfolgsfaktor Gefühl“, „Zuhören = Management“, „Geld oder Loben“, „Denkfehler“, „Feedbackgespräche“ und vieles mehr zeigen sich die unterschiedlichen Disziplinen.

„Wertschätzung“ kann als Management Summary in sich bezeichnet werden. Die Autor*innen halten sich nicht mit langen Erklärungen und Beispielen auf, sondern ballern dem Leser einen konkreten Tipp nach dem anderen um die Ohren. Dadurch verlor ich mich in einem Informationsoverflow. „Das möchte ich auch ausprobieren“, so mein Gedanke auf nahezu jeder Seite. Literaturlisten zu jedem Kapitel ermöglichen eine Vertiefung in für den einzelnen besonders spannende Fragen.

Wertschätzung - Pfob, Triskiel, Dageroth

Als hätten die Autor*innen meine Überforderung gespürt, gibt es am Ende des Buches ein kleines FAQ. Die erste Frage ist „Womit soll ich eigentlich beginnen?“. Die Antwort darauf ist recht simple. Denn ein wertschätzender Umgang ist nichts, dass von heute auf morgen geht. Zudem gibt es keinen definierten Prozess in der Erhöhung der Wertschätzung.

Es ist relevant als Führungskraft und Mitarbeiter*in integer und authentisch zu sein. Deswegen, wird man sich mit einigen Tipps sehr unwohlfühlen, während andere gut zum eigenen Typ passen und sich leichter umsetzen lassen. Dennoch sollte man sich auch absichtlich in unbequeme Situationen begeben, die eigene Komfortzone verlassen und Tipps zu einem wertschätzenden Umgang ausprobieren. Viele Menschen sind es nicht gewohnt derart offen Feedback zu geben oder auch zu loben. Das kann sich im ersten Moment komisch anfühlen.

Gut hat mir gefallen „Wie gehe ich mit Mitarbeiter*innen um, die kein Verhalten zeigen, das ich wertschätzen kann?“. Denn gerade diese Mitarbeiter*innen sind es meiner Meinung, die Wertschätzung besonders benötigen. So kann es sein, dass bestimmte Eigenschaft, die wir an einer Person nicht mögen unbewusst unseren gesamten Eindruck immer etwas in das Negative ziehen.

Wertschätzung - Pfob, Triskiel, Dageroth

Auch wenn es heißt „Ein Praxisbuch für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen“ liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Tipps und Tricks für Führungskräfte. Da jeder Mensch in seinem Arbeitsumfeld, aber auch im privaten Bereich tagtäglich mit Menschen zu tun hat und gemeinsame Projekte realisiert werden, gibt es dennoch für jedermann Tipps für einen wertschätzenden Umgang. Denn nicht nur in der Arbeit, gerade auch im privaten Umfeld oder in einer Partnerschaft ist Wertschätzung das Um und Auf.

Fazit

★★★★☆

Tipps und Tricks für Wertschätzung in Hülle und Fülle bietet uns dieses Praxisbuch. Dabei verliere ich schnell den Überblick was ich alles ausprobieren will und wo ich am besten anfangen soll. Die Autor*innen halten sich nicht mit langen Geschichten auf, sondern bieten in jedem Satz echten Mehrwert. Alles Überflüssige wurde weggelassen.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet und somit nach dem ersten Lesen, für regelmäßiges schnelles Nachschlagen sehr gut geeignet. Hilfreich dabei ist, dass das Buch mit zwei Lesebändchen ausgestattet das. So kann man beispielsweise eines für den theoretischen Teil und eines für das Logbuch verwenden.

Wertschätzung - Pfob, Triskiel, Dageroth

Ich empfehle“Wertschätzung“ unbedingt als Print zu lesen. Nicht nur für ein spontanes Durchblättern, sondern auch um die gut 50 Seiten persönliches Logbuch zum Ausfüllen aktiv bearbeiten zu können.

Der Vahlen Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Let’s talk

Wie wichtig ist dir ein wertschätzender Umgang?

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu