Mit Burka und Bikini – Qarnita Loxton

Categories 5 Sterne, RomanPosted on
Mit Burka und Bikini - Qarnita Loxton

„Mit Burka und Bikini“ habe ich beinahe in einem Atemzug inhaliert. Die Geschichte von Kari oder Karima und ihre Suche nach ihrer Identität hat mich gefesselt und beeindruckt. Ein tolles Debüt der Südafrikanerin Qarnita Loxton.

Die Handlung

Kari liebt den Valentinstag. Doch ausgerechnet am Valentinstag beichtet ihr Mann, dass er sie betrogen hat. Als dann an diesem verfluchten Valentinstag auch noch ihre Ouma (afrikaans für Oma) stirbt, sieht sich die 30-jährige Kari gezwungen quer durch Kapstadt in ihr großes muslimisches Elternhaus zurückzukehren und den Bikini gegen die Burka zu tauschen. Seit über 10 Jahren war Kari nicht mehr hier.

Meine Meinung

Der Titel, der Klappentext und die Tatsache, dass „Mit Burka und Bikini“ in Südafrika spielt, haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

Der Tod ihrer Großmutter sowie der Betrug ihres Ehemanns schleudert Kari in eine Identitätskrise. Wie viel Kari und wie viel Karima steckt in ihr? Kari lebt zwischen zwei Welten und zwischen zwei Kulturen. Obwohl sich beide Leben in Kapstadt abspielen, berühren sich ihr früheres Leben und ihr heutiges Leben nicht. In 10 Jahren hat sich viel getan und nicht nur Kari hat sich verändert.

Es gefällt mir gut, wie uns Qarnita Loxton muslimische Bräuche und Konvention näher bringt. Mit Kari nimmt sie dabei einen kritischen Standpunkt ein. Die, nach unseren westlichen Vorstellungen, moderne Kari tut sich schwer damit sich plötzlich wieder zu verschleiern und ihr vorgesehene Rolle als Frau einzunehmen. Dennoch zeigt uns Qarnita Loxton, dass Bräuche in schweren Zeiten Sicherheit und Halt geben können. Sie stellen einen Art Leitfaden dar, um ohne große Überlegungen einen Schritt vor den anderen zu setzen.

Ich habe das Gefühl, dass Qarnita Loxton gute Einblicke in die Funktionsweisen und Abläufe muslimischer Gemeinden und Familien gibt. Sie thematisiert feinfühlig die Rolle der Frau und zeigt, dass muslimische Frauen stark sind, wenngleich auf eine etwas andere Art und Weise. Qarnita Loxton zeigt auch, wie sich Frauen ihren Platz in der Gesellschaft erarbeiten und emanzipieren. Sie spart nicht mit Kritik und zeigt dennoch auch die schönen Seiten, wie den riesigen Zusammenhalt.

„Es ist eine Sache, wenn Leute betonen, wie wichtig es ist, tolerant zu sein um zu vergeben. Es ist eine ganz andere, wenn es deren eigene Tochter betrifft.“
Seite 164

Fazit

★★★★★

„Mit Burka und Bikini“ ist ein starkes Buch. Ein mitreißendes Buch, dass ich beinahe in einem Atemzug inhaliert habe. Ein Buch, das tiefe Einblicke gewährt und ein Stückchen mehr Verständnis schafft. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für „Mit Burka und Bikini“, da es mir viel Lesefreude bereitet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu