Mord auf Portugiesisch – Heidi van Elderen

Categories 4 Sterne, Thriller & KrimiPosted on
Mord auf Portugiesisch - Heidi van Elderen

Der Inhalt

Seit jeher ist es in Fernando Valentes Familie Tradition. Für ein üppiges Festmahl wird kurz vor Weihnachten ein Schwein geschlachtet. Diese Aufgabe obliegt dem ältesten Sohn. Doch diesmal bringt es Fernando einfach nicht übers Herz die Schweinedame Raquel zu schlachten.  Und so hat der Dorfpolizist eine geniale Idee. Kurzerhand befördert er Raquel zu Portugals erstem Polizeischwein.

Als dann eine Frau von den Klippen stürzt, ist es Raquels große Chance ihre Fähigkeiten als Polizeischwein unter Beweis zu stellen.

Meine Meinung

Tierische Ermittler sind nun ja nicht wirklich eine Seltenheit in Krimis. Dass es nun aber eine ausgewachsene, voluminöse Sau und nicht etwa ein kleines, niedliches Ferkel ist, fand ich sehr witzig. Denn alleine aus logistischen Gründen ist es schließlich nicht einfach eine Schwein zu transportieren.

Den etwas müßigen Dorfpolizisten Fernando Valente fand ich recht sympathisch. Das klischeehafte südländische Feuer brennt in ihm definitiv nicht. Zu gerne liegt er ihm Garten und genießt das Nichtstun und das Leben. Ganz anders als seine Zwillingsschwester Patricia, die zielstrebig ihre Karriere bei der Polizei verfolgt.

Mord auf Portugiesisch - Heidi van Elderen

Heidi van Elderen hat selbst vier Jahre im portugiesischen Alentejo gelebt. Hier siedelt sie nun auch ihren Debütroman „Mord auf Portugiesisch“ an. Beim Lesen ist van Elderens Liebe zu der rauen portugiesischen Küstenlandschaft deutlich zu spüren. Die Landschaftsbeschreibung sind sehr stimmungsvoll. Die Detailtreue ist hervorragend, um ein gutes Bild zu bekommen und lässt mir als Leser dennoch den notwendigen, gedanklichen Spielraum.

Die Beschreibungen der Alentejoküste im Dezember erinnern mich im ersten Moment eher an das raue, kalte Irland oder Schottland, als an das südliche, sonnige Portugal. Häuser mit dicken Steinmauern, die im Sommer die Hitze draußen halten und im Winter schwer zum Erwärmen und Heizen sind, ließen mich kalte Füße bekommen.

Im Alentejo spielt die Korkproduktion eine große Rolle. Ich habe in „Mord auf Portugiesisch“ viel über die Korkeiche und die Herstellung von Kork gelernt. Ich liebe es, wenn ich so neben einem unterhaltsamen Krimi auch noch etwas Neues dazulernen.

Die vielen Verzweigungen und Wendungen im Kriminalfall waren sehr spannend und in Summe gelungen. Dennoch droht die Flamme der Spannung im dritten Viertel zu erlöschen. Die Geschichte plätschert lose vor sich hin und wirkt etwas wirr. Wenngleich sich am Ende alles in Wohlgefallen auflöst beziehungsweise in einem durchdachten Ende mündet, muss ich dafür einen Stern abziehen.

Mord auf Portugiesisch - Heidi van Elderen

Fazit

★★★★☆

„Mord auf Portugiesisch“ ist ein unterhaltsamer, spannender Debütroman. Das Schwein Raquel heitert die Geschichte auf. Vor allem die Beschreibungen der Landschaft und die vielen Infos rund um die Korkproduktion haben mir gut gefallen.

Dennoch muss ich für das etwas schwierige, langatmige dritte Viertel einen Stern abziehen. Denn für ein 5 Sterne Buch muss schließlich alles passen.

Nichtsdestotrotz freue ich mich auf weitere spannende Krimis von Heidi van Elderen.

Der Penguin Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu