Viel Lärm um mich - Martell Beigang
4 Sterne Roman

Viel Lärm um mich – Martell Beigang

Martell Beigang hat Ahnung vom Musik-Business. Seit über 20 Jahren ist er bereits als Musiker tätig. So ist er Schlagzeuger der Band M. Walking on the Water (Youtube Link) oder auch bei Dick Brave and the Backbeats. Gemeinsam mit dem Sänger Sasha erhielt er mit Dick Brave and the Beackbeats (Youtube-Link) Doppelt-Platin. Für die beliebte Fernsehserie „Stromberg“ (Amazon Link) schrieb er gemeinsam mit Helmuth Fass die Titelmusik. Seit 2007 ist er nun zusätzlich als Schriftsteller tätig. Somit ist es nicht verwunderlich, dass es auch in seinem neuesten Buch „Viel Lärm um mich“ erschienen im Europa Verlag Zürich um Musik geht.

„Noch unzähligen Generationen wird der Feuerball in der Mitte unseres Universums Licht und Wärme spenden, bis er sich dann irgendwann ausdehnen wird, um uns alle zu verschlingen.“
Martell Beigang

Sebastian Lauterbach ist Gitarrist in einer ziemlich erfolgreichen Rock’n’Roll-Band. Für ihn kann es nicht laut genug sein. Ein Tinnitus ist die absehbare Folge seines Verhaltens. Er unterzieht sich einer neuartigen Behandlungsmethode. Sein Tinnitus verschwindet, allerdings hört er nun alle Geräusche tausendmal lauter als zuvor. Zur Erholung flüchtet er sich in den bayrischen Wald, wo er zumindest anfänglich auch etwas Ruhe bekommt. Doch was wird nun aus seiner Band und der bevorstehenden Tournee?

Die Ich-Perspektive erleichtert das Mitfühlen mit Sebastian. Gerade seine Gefühle und Ängste sind fantastisch beschrieben. Ich fieberte von der ersten Minute mit Sebastian mit und dass trotz der ein oder anderen Musiker-Marotte die er hat. Der Schreibstil des Autors hat mir nicht zuletzt aufgrund der Ich-Perspektive sehr gut gefallen. Da ich die Ruhe des Landlebens liebe, konnte ich mich sehr gut in Sebastian hineinversetzen.

„Sie ist die schönste Frau, die ich je gehört habe.“
Martell Beigang

Natürlich gibt es auch in „Viel Lärm um mich“ eine Liebesgeschichte. Die Liebesgeschichte war wunderbar charmant und gab dem Buch das gewisse Etwas. Leider gab es etwa in der Mitte des Buches eine ziemlich überraschende Wendung und die Richtung des Buches änderte sich vorläufig komplett. Diese Wendung hat mir leider ganz und gar nicht gefallen. Am Ende betrachtet ist es eher wie eine eigene geschlossene Geschichte, die irgendwie so ganz und gar nicht in den Rest des Buches passt. Ich finde „Viel Lärm um mich“ sehr melodisch und ich habe mich wahnsinnig wohl beim Lesen gefühlte. Die unvorhersehbare Wendung hat für mich die Stimmung allerdings zerstört.

Fazit:
Ich konnte mir anfänglich nicht so wirklich vorstellen, dass mich ein Buch mit einem so hohen Musikanteil begeistern kann. Martell Beigang hat es jedoch geschafft. „Viel Lärm um mich“ ist eine wunderbare Geschichte, die es schafft dem aufmerksamen Leser die Augen zu öffnen und den Blick wieder einmal auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu lenken. Schweren Herzens muss ich jedoch einen Stern für die sehr störende Wendung bzw. Geschichte in der Geschichte abziehen.

Interview mit Martell Beigang

Hier könnte ihr Martell Beigang an den Drumms hören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.