Doctor Sleep – Stephen King

Categories 4 Sterne, Thriller & KrimiPosted on
Doctor Sleep - Stephen King - Steam

Die Handlung

Jeder der „Shining“ gelesen hat, wird sich schon einmal gefragt haben, wie es Danny Torrance nach den Ereignissen und dem verheerenden Winter im Hotel Overlook ergangen ist. Diese Frage beantwortet uns Stephen King mit „Doctor Sleep“.

Eine Sekte macht Jagd auf Kinder, die das sogenannte „Shining“ haben. Danny wird noch immer von seiner Vergangenheit verfolgt und versucht ein Leben mit seinem Shining zu führen. Eines Tages nimmt die kleine Abra mit Danny Kontakt auf. Kann er das Mädchen vor der Sekte schützen?

Meine Meinung

Das #dickeBücherCamp von Nordbreze nutzte ich auch heuer wieder, um mich über einen dicken Schinken herzumachen. Die 704 Seiten mächtige Fortsetzung von „Shining“ sollte es diesmal also sein. Da im November der Film zu „Doctor Sleep“ in die Kinos kommt, war es auch höchste Zeit das Buch endlich zu lesen.

Doctor Sleep - Stephen King

Vor einem Jahr habe ich „Shining“ gelesen. Dank der packende Schreibweise von Stephen King fiel mehr der Einstieg in „Doctor Sleep“ gar nicht schwer. Viel mehr war es ein herrliches Wiedersehen mit dem kleinen Danny. Wenn gleich diese Freude nicht allzu lange hielt. Denn Danny’s Leben lief gar nicht so, wie ich ihm das gewünscht hätte. Die Ähnlichkeiten zu seinem Vater Jack Torrance sind erschreckend.

Wenn gleich „Docotor Sleep“ spannend ist, fehlt doch die Gänsehaut und das angestrengte Hinhören bei jedem Geräusch, dass ich bei „Shining“ hatte. Denn, dass es diese mysteriöse zweite Realität und die seltsamen Vorfalle aufgrund des „Shining“-Syndrom gibt, steht mittlerweile außer Frage. Eine mehr oder weniger logische Konsequenz aus der Fortsetzung, wenngleich dies doch einiges an Spannung und Nervenkitzel nimmt.

Während ich in „Shining“ noch miträtseln konnte, was die Hintergründe der seltsamen Ereignisse sind, ist es in „Doctor Sleep“ viel mehr ein klassisches Gut gegen Böse. In diesem Fall eben die böse Sekte gegen die guten Kinder mit „Shining“-Syndrom.

Der Lesefreude tut dies keinen Abbruch. Stephen King legt viel Sorgfalt in seine Charaktere. Mehrere Jahre begleiten wir die Charaktere und können so an ihrer Entwicklung teilhaben. Dies erleichtert es in weiterer Folge ungemein, die Verhaltensweise und Handlungen nachzuvollziehen.

Doctor Sleep - Stephen King

Danny versucht, ähnlich wie sein Vater Jack, das Shining mit Alkohol zu bekämpfen. Nun möchte er vom Alkohol loskommen und sucht regelmäßig die Treffen der Anonymen Alkoholiker aus. Stephen King selbst bekennt sich zu seiner Alkoholsucht und besuchte regelmäßig AA-Meetings. Dannys Umgang mit seiner Krankheit erscheint mir sehr authentisch und ist mit das Highlight in „Doctor Sleep“.

Wie es zu einem derartigen Roman gehört, gibt es natürlich den großen Showdown mit Verfolgungsjagd. Für mich sind das oftmals die entbehrlichen Seitenfüller. King hält dies knackig und reichert das Finish mit der ein oder anderen interessanten Idee an.

Doctor Sleep - Stephen King - Steam

Fazit

★★★★☆

Wer „Shining“ liebt muss „Doctor Sleep“ lesen. So sehr ich das Wiedersehen mit Danny genoßen habe, kommt die Fortsetzung letzten Endes dennoch nicht an das Meisterwerk ran.

Let’s talk

Hast du „Doctor Sleep“ bereits gelesen und wirst du dir den Film im Kino ansehen?

Mehr von Stephen King auf Lesefreude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu