Literarische Weltreise - Europa
Querbeet

Literarische Weltreise – Europa

Petrissa von Hundertmorgenwald veranstaltet eine Blogparade, in der wir uns gemeinsam auf literarische Weltreise begeben. Im Abstand von circa 2 Wochen besuchen wir jeweils einen anderen Kontinent. Den Start macht Europa.

Literarische Weltreise mit Hundertmorgenwald

Europa hat eine Vielzahl an herrlichen Ländern zu bieten und auch literarisch gibt es hier einiges zu entdecken. Dennoch habe ich mich exemplarische für drei Länder entschieden.

Österreich

Zu erst möchte ich euch mitnehmen in mein Heimatland Österreich. Ich lese selbst sehr viel von österreichischen Autoren. Einerseits haben wir eine hervorragende Krimi-Szene. Aber auch hochqualitative Literatur gibt es in Österreich, wie nicht nur die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek beispielsweise mit „Die Klavierspielerin“ beweist.

Ich liebe die grantige Wienerart, die ganz ungelogen genau so ist wie in vielen Büchern beschrieben. Österreichische Autoren begeistern mich oftmals mit ihrer schonungslosen Direktheit und schnörkellosen Klarheit. Dabei entstehen nicht immer lebensfrohe Bücher, dafür aber umso lesenswertere, wie beispielsweise „Das Polykrates-Syndrom“ von Antonio Fian oder auch „Diese Buch gehört meiner Mutter“ von Erich Hackl.

Und natürlich möchte ich euch einige österreichische Krimi-Autoren auch nicht vorenthalten. Hier ist beispielsweise Lukas Pellmann mit „Instamord“, Helmut Scharner mit „Mostviertler“ oder Eva Reichl mit „Mühlviertler-Blut“ zu nennen.

Frankreich

Ich selbst war noch nie in Frankreich. So sehr ich dieses Land literarisch schätze und auch die wunderbaren Beschreibungen der Umgebung und vor allem das Essen in den Büchern liebe, reizt es mich selbst gar nicht so sehr dorthin zu reisen.

Zuerst ist da natürlich „Alles Licht, das wir nicht sehen“ von Anthony Doerr eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Die Geschichte rund um die blinde Marie-Laure im Zweiten Weltkrieg ist eine sehr bewegende Lektüre.

Die Serie mit den kleinen Läden in Paris von Rebecca Raisin bringt das verträumte Paris direkt in mein Wohnzimmer oder auf meine sonnige Terrasse. Als bibliophiler Mensch hat mir „Mein zauberhaften Buchladen am Ufer der Seine“ natürlich sehr gut gefallen. Auch „Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms“ mochte ich vor allem, aufgrund der schönen Esskultur sehr gerne.

Aber auch Franziska Erhards „Flamingo-Sommer“ in dem wir gemeinsam mit Marie von Freiburg nach Südfrankreich vor diesem Scherbenhaufen, der einmal Maries Leben war, fliehen, möchte ich nicht unerwähnt lassen.

Tschechien

Tschechien bietet viele gemütliche Städte sowie jede Menge Burgen und Schlösser. Ich nutze das Nachbarland gerne für unkomplizierte Kurztrips. Das leckere Essen und vor allem die unvergleichliche Bierkultur machen Reisen nach Tschechien besonders angenehm.

So war ich um die Jahreswende beispielsweise in Olmütz und in Ostrava. Meine liebste tschechische Urlaubsstadt bis jetzt ist übrigens Brünn, das ich dem belebten Prag vorziehe.

Viele Bücher aus Tschechien kenne ich leider (noch) nicht. Dennoch wollte ich euch auch ein etwas exotischeres, europäisches Reiseziele präsentieren. Wenn ihr weitere Buchempfehlungen für mich habt, die in Tschechien spielen, dann nur her damit in den Kommentaren.

„Das weiße Feld“ von Lenka Horňáková-Civade ist eine Familiengeschichte, die drei Generation umfasst. Drei Frauen, die alle irgendwie unter den jeweiligen Herausforderungen ihrer Zeit versucht haben das Leben so gut es geht zu meistern.

Let’s talk

In welche europäischen Ländern reist du am liebsten? Egal ob im echten Leben oder literarisch. Erzähle mir in den Kommentaren davon!

7 Kommentare

  1. Liebe Sabrina,

    was für ein wundervoller Beitrag!
    Mir gefällt sehr, was Du zu Österreich schreibst. Gerade ist ja Christine Nöstlinger gestorben und das hat mich daran erinnert, wie sehr ich doch ihren Dialekt in den Büchern geliebt habe. „Instamord“ und „Das Buch gehört meiner Mutter“ habe ich gleich mal auf meine WuLi gesetzt.
    Ich mag Österreich sehr. Als Kind war ich oft da, weil wir mehrer Verwandte dort hatten.

    Mein zauberhafter Buchladen habe ich auch notiert. Deine Rezension gefällt mir sehr gut. Ich mag Liebesromane ja nicht so, aber wenn er nicht im Vordergrund steht, kann ich es mir gut vorstellen.

    Über Tschechien würde ich auch gerne lese. Meine Oma hat vor dem 2. Weltkrieg in Prag gelebt.

    Sei lieb gegrüßt
    Petrissa

    1. Hallo Petrissa!

      Österreich ist nicht nur ein hervorragendes Urlaubsland, sondern auch ein wunderschönes Land um hier zu leben :D

      Obwohl die Tschechien ja sehr gerne lesen, es z.B. in Prag nur so von Buchhandlungen wimmelt und ich dort immer viele Menschen mit einem Buch in der Hand sehe, ist es schwer Literatur aus diesem Land zu finden oder zumindest Geschichten die dort spielen. Ich weiß gar nicht was in Tschechien gelesen wird… Muss ich bei Gelegenheit mal genauer recherchieren.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Hey Sabrina,

    toll, dass du auch mitmachst! Ich freue mich über die vielen Tipps zu Österreicht. Damit hatte ich wirklich Probleme, obwohl ich nun so nach und nach ein paar Bücher zusammenbekomme. Poznansik habe ich viel gelesen. Die habe ich total vergessen. Und noch das SuB-Buch „Als Gott schlief“, werde ich ergänzen. Das spielt wohl auch in Österreich.

    Dein Tschechien-Buch habe ich schon länger auf meiner Wunschliste. Das passt dann gut, kann ich auch bei mir ergänzen. ;-)

    In Frankreich bin ich literarisch auch recht oft unterwegs. Kann dir das Land als Urlaubsziel aber auch ans Herz legen! Die Franzosen sind ganz andere Europäer als z.B. Deutsche oder Italiener. Sie sind eindeutig südländischer in ihrem Charakter und immer noch zurückahltender als Italiener. Sehr spannend und auch angenehm.

    GlG, monerl

    1. Hallo monerl!

      Wenn du Tipps zu Österreich brauchst, kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden! Ich habe das Gefühl, dass ich „Als Gott schlief“ bereits kenne und das Buch nicht so mochte. Allerdings finde ich es weder in meinem Bücheregal noch bei meinen rezensierten Bücher. Vielleicht war es auch nur ein Buch mit ähnlichem Plot.

      Es gibt so viele schöne Plätze auf dieser Erde und so viele potentielle Urlaubsziele. Frankreich möchte ich irgendwann einmal besuchen, allerdings glaub ich erst wenn ich etwas älter bin. Meist wird der Bewegungsradius im Alter sowieso älter und so reizen mich jetzt doch noch viele weiter entfernte Destinationen.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  3. Hallo Sabrina,
    ich glaube, ich lese fast keine Bücher österreichischer Autoren…
    Ich schaue mir zwar österreichische Krimis an und bin ein großer Fan der Serie VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL, aber gelesen wird aus Österreich nur wenig.
    Mit Tschechien ist es ähnlich, Ob ich jemals ein Buch aus Tschechien gelesen habe weiß ich nicht, ich habe aber eines auf meinem SuB (allerdings spielt das nicht in Tschechien, passt also nicht zur Weltreise).
    Aber ich gebe dir Recht, Tschechien ist ein schönes Urlaubsland (Österreich aber auch)
    Liebe Grüße
    Martin

    1. Hallo Martin!

      „Vier Frauen und ein Todesfall“ ist eine der ganz selten Ausnahmen wo ich gerne den Fernseher aufdrehe und das Buch zur Seite lege.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  4. Ahoi Sabrina,

    von deinen vorgestellten Büchern kenne ich (noch) keines.
    Mir gefällt aber die Darstellung in diesen Slidern sehr gut :)

    Sonnige Grüße, Mary <3
    https://marys-buecherwelten.blogspot.com/2018/07/landgang-europa.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu