Lesestatistik August Facebook
Querbeet

Lesemonat August in Zahlen

Im August ging es bei mir recht turbulent zu. Feste wurden gefeiert und ich war viel unterwegs. Kurz gesagt ich hatte eine wunderbare Zeit. Und das muss jetzt wohl auch als Erklärung herhalten, wieso der Lesemonat August eher schlechter ausfiel.

Gut, 8 gelesenen Bücher und über 2000 Seiten ist vermutlich mehr als „normale“ Menschen in einem Jahr lesen, aber was ist schon normal.

Mit Stephen Kings „Shining“ war mit 623 Seiten auch ein etwas dickeres Buch dabei. Dafür blieb sowohl Peter Altenbergs „Sonnenuntergang im Prater“ also auch „Entwurf einer Liebe von Erich Hackl“ unter 100 Seiten. Mit 96 beziehungsweise 77 sind sie dennoch als vollwertig Bücher zu werten. Zumindest wenn man dafür die Definition der UNESCO heranzieht.

Denn laut UNESCO ist ein Buch, ein gebundenes, nicht periodisch erscheinendes Druckwerk mit dem Umfang von mindestens 49 Seiten.

Gelesene Bücher: 8

Gelesene Seiten: 2328

Autorinnen / Autoren :  4 /4

Print / ebook: 7 / 1

Verlage: 8 (Aufbau, Bastei Lübbe, C.H.Beck, Diogenes, Goldmann, Piper, Reclam, Rowohlt)

Meist gelesener Verlag: – jeder Verlag einmal

Bereiste Kontinente: 3 (Asien, Europa, Nordamerika)

Bereiste Länder: 7 (Deutschland, Großbritannien, Japan, Österreich, Polen, Spanien, USA)

Meist besuchtes Land: – jedes Land einmal

Genre: 4 (Klassiker, Ratgeber, Roman, Thriller)

Meist gelesenes Genre: 5 x Roman

Durchschnittliche Bewertung: 4,25

4 x ★★★★★

3 x ★★★★☆

1 x ★★☆☆☆

Lesestatistik - Lesemonat in Zahlen

Rezensionen – Was ich im August gelesen habe:

Altenberg, Peter – Sonnenuntergang im Prater

Fisser, Kristina – Dachschaden kann man nicht versichern

Hackl, Erich – Entwurf einer Liebe auf den ersten Blick

King, Stephen – Shining

Morris, Heather – Der Tätowierer von Auschwitz

Muschg, Adolf – Heimkehr nach Fukushima

Platt, Jo – Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten

Schulze, Tilli – Das Mädchen, das von Freiheit träumte

Lesemonat 2018

4 Kommentare

  1. Hallo Sabrina,

    ich finde es absolut in Ordnung, wenn die monatliche Leseliste mal hintenansteht, weil das Leben so richtig reinhaut und ein Event nach dem anderen folgt. Bei mir wird der September so sein, mit nur ganz wenigen Büchern (na gut, innerlich weine ich ein bisschen).

    Die Definition der UNESCO, was ein Buch ist, finde ich superwitzig. xD

    Liebe Grüße
    Ramona (#litnetzwerk)

    1. Hallo Ramona!

      Ja, da hast du Recht. Vor allem wenn das Leben mit so vielen schönen Dingen reinhaut, bin ich gar nicht böse. Ich befürchte ja fast der September wird noch schlimmer… Zum Glück sind ja noch ein paar Tage über :D

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Die Definition, dass etwas ab 49 Seiten ein Buch ist, wirkt ziemlich willkürlich :D Aber hey, wenn das so festgelegt ist, dann ist das wohl so, weshalb auch immer. Es tut mir nur ein bisschen Leid um die „Bücher“ mit 48 Seiten. :P
    8 Bücher finde ich aber völlig okay, vor allem wenn einfach mal etwas anderes zeitlich im Vordergrund stand.

    1. Hallo Jacquy!

      Mit den 8 Büchern bin ich auch ganz zufrieden. Ich möchte heuer mindestens 100 Bücher schaffen. Insofern muss ich noch etwas tun, um das selbst gesetzte Ziel zu erreichen.

      Vielleicht können wir ja eine Selbsthilfegruppe für Bücher unter 49 Seiten gründen oder wie auch immer man die Dinger dann nennt :D

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu