Lesemonat Juni in Zahlen
Querbeet Uncategorized

Lesemonat Juni in Zahlen

Ich bin selbst ein großer Fan von Zahlen und Statistiken. Deswegen habe ich mir ein paar Kategorien ausgedacht, mit denen ich nun mein Leseverhalten montieren möchte. Und natürlich lasse ich euch Monat für Monat daran teilhaben ;)

Gelesene Bücher: 9

Gelesene Seiten: 2829

Autorinnen / Autoren :  6 /3

Print / ebook: 4 / 5

Verlage: 8 (Aufbau, feelings, Gmeiner, Kiepenheuer & Witsch, neobooks, Springer Gabler, Text/Rahmen, Ullstein)

Meist gelesener Verlag: Aufbau

Bereiste Kontinente: 2 (Europa, Südamerika)

Bereiste Länder: 4 (Argentinien, Deutschland, Frankreich, Österreich)

Meist besuchtes Land: 3 x Deutschland

Genre: 6 (Dystopie, Fachbuch, Krimi, Liebe, Ratgeber, Roman)

Meist gelesenes Genre: 4 x Chick-Lit & Liebesroman

Durchschnittliche Bewertung: 3,67

6 x ★★★★☆

3 x ★★★☆☆

Lesestatistik - Lesemonat in Zahlen

Rezensionen – Was ich im Juni gelesen habe:

Carlson, Linette – Wenn das so weitergeht kauf ich mir ’ne Katze

Homburg, Christian – Grundlagen des Marketingmanagements

Knight, Sarah – Get your shit together

Magnus, Ariel – Die Schachspieler

Pellmann, Lukas – Prater

Peters, Julie – Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Raisin, Rebecca – Mein wundervoller Anitkladen im Schatten des Eiffelturms

Reichl, Eva – Mühlviertel Blut

Stieglitz, Marion – Annas (fast) perfekte Hochzeit

4 Kommentare

  1. Liebe Sabrina,

    das ist aber eine schöne Statistik für den Juni! Du hast sogar Südamerika bereist, das ist bei mir noch leer. Doch diesen Monat wird sich das ändern. Habe bereits mit „Die Enthüllung“ von Mario Vargas Llosa angefangen. Damit decke ich Peru ab. ;-)

    Du bist eine der Wenigen, die ich kenne, die wohl im Schnitt mehr eBooks als Prints lesen. Sehr interessant.
    Interessant auch deine Aufteilung der Genre! Für mich sind Fachbücher, Ratgeber, Biografien und Ähnliches alles Sachbücher. Lediglich die Katgorie, wie du sie aufgeschlüsselt hast, trenne ich dann im zweiten Schritt.

    Deutschland ist bisher auch mein meistgelesenes Land, danach folgt Großbritannien, wenn ich mich nicht irre. Die Idee nach Autoren m/w aufzuschlüssen, ist auch ganz nett. Mal sehen, ob ich das einführe.

    Wünsche dir einen ebenso erfolgreichen Juli!
    GlG, monerl

    1. Hallo monerl!

      Schön, dass du es auch endlich mal nach Südamerika schaffst :D

      Ich liebe Printbücher über alles und ich manchen Monaten lese ich (glaube ich) auch mehr Print. Dennoch finde ich eBooks in vielen Lebenssituationen super praktisch.

      Ich gebe dir Recht, das Fachbücher & Ratgeber irgendwie alles Sachbücher sind. Diese Unterscheidung ist mir persönlich wichtig, da ich als Ratgeber alle Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung und einem besseren, glücklicherem Leben bezeichnen.
      Fachbücher hingegen sind Bücher, die auch im beruflich Kontext gut brauchen kann. Also alles rund um Marketing, Social Media, Business Modelle und Digitalisierung.
      Ich gebe zu diese Einteilung mag etwas willkürlich sein, für mich persönlich jedoch sehr wichtig um mein eigenes Leseverhalten zu analysieren.
      Es geht mir auch gar nicht darum möglichst viele verschiedenen Genre zu lesen und insofern erlaub ich mir einfach die Bücher nach meinen persönlichen Maßstäben zu kategorisieren :D

      Liebe Grüße
      Sabrina

      1. Ich hoffe, du hast mich nicht falsch verstanden. Ich wollte deine Genre-Aufteilung nicht kritisieren, fand sie interessant. :-) Du liest ja viel in deser Richtung, da ist es schön, wenn du auf den ersten Blick dir einen schnellen Überblick verschaffen kannst. Hab ich alles verstanden. :-)

        Wünsche dir ein schönes Wochenende,
        GlG, monerl

        1. Nein, nein kein Problem. Da deine Anmerkung nicht ganz unberechtigt ist, dachte ich es könnte nicht schaden die beiden Begriffe zu definieren wie ich sie verwenden ;)

          Liebe Grüße
          Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu