Lesemonat Oktober in Zahlen

Der Oktober ist vorbei und wir stehen vor dem nächsten Lockdown. In dieser Situation optimistisch nach vorne zu blicken, ist nicht immer leicht. Gut, dass wir Bücher haben. Denn so gelingt es die Realität für ein paar Stunden zur Seite zu schieben und in eine andere, leichtere Welt abzutauchen.

Während ich in den vergangenen Jahren immer gerne die Nominierten für den Deutschen und Österreichischen Buchpreis las, habe ich heuer lediglich „Doppelte Spur“ von Ilija Trojanow gelesen. Viel zu schwer erschienen mir die Bücher in einer Zeit in der ich mich nach Leichtigkeit sehne. Und auch „Doppelte Spur“ konnte mich nicht erreichen. Viel mehr hat es mich verwirrt und so habe ich es nach 115 Seiten abgebrochen. Die vielen Andeutungen und dann doch wieder realen Namen und Geschichten, Intrigen in einer von Wenigen gesteuerten Welt – ja, vermutlich ist „Doppelte Spur“ viel mehr real als fiktiv und das ist viel zu erschreckend. Klein und machtlos fühle ich mich beim Lesen und kann doch die vielen Namen und Zusammenhängen, die einem Informationstsunami gleichen, nicht einordnen.

„Die Tote im Stadl“ von Stefan Maiwald war dann wohl die wesentlich bessere Lektüre in der aktuellen Situation. Ein gelungener Regionalkrimi mit konstant mittlerem Spannungsniveau. Ich gestehe, ich habe auch bereits das erste Weihnachtsbuch gelesen. Doch wenn Franziska Erhard ein Buch schreibt, muss ich es umgehend lesen. Wenn es dann noch die Fortsetzung ihrer „Notting Hill“-Reihe ist und ich so endlich die Geschichte hinter dem Obst- und Gemüsehändler Nathan erfahre, gibt es keinen Halt mehr für mich. Eine ausführliche Rezension zu dem Buch folgt noch. So viel sei verraten: „Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen“ ist einfach wundervoll.

Gelesene Bücher: 6

Gelesene Seiten: 1362

Autorinnen / Autoren : 4 / 2

Print / ebook: 3 / 3

Verlage: 5 (Benevento, Goldmann, Fischer, Selfpublisher, Servus)

Meist gelesener Verlag: 2x Selfpublisher

Bereiste Kontinente: 1 (Europa)

Bereiste Länder: 3 (Deutschland, Großbritannien, Österreich)

Meist besuchtes Land: 2x Österreich

Genre: 5 (Biographie, Chick-Lit, Krimi, Roman, Sachbuch)

Meist gelesenes Genre: 2x Roman

Durchschnittliche Bewertung: 3,33

1 x ★★★★★

2 x ★★★★☆

2 x ★★★☆☆

0 x ★★☆☆☆

1 x ★☆☆☆☆

Shelfie - Mein Bücherregal

Rezensionen – Was ich im Oktober gelesen habe:

Erhard, Franziska – Beschwipste Früchtchen und andere Weihnachtskatastrophen

Hummels, Cathy – Mein Umweg zum Glück

Maiwald, Stefan – Die Tote im Stadl

Onaran, Tijen – Nur wer sichtbar ist, findet auch statt

Trojanow, Ilija – Doppelte Spur

Weis, Stephanie – Der Duft von lila Lilien

Lesemonat 2020

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu